Die anordnung des bades

Erwärmung und Wärmedämmung des Bades: Welche Isolierung ist besser für das Bad und für Ihre eigene Gesundheit?

Erwärmung und Wärmedämmung des Bades

Kräftiger Dampf und heilende Wärme sind die Vorteile eines gut isolierten Badehauses, das gleichzeitig hygienische und heilende Funktionen erfüllt. Kompetent hergestellte umfassende Wärmedämmung des Badehauses, gründliche Beachtung der Technologie und die richtige Auswahl der Dämmung für alle Gebäudestrukturen tragen dazu bei, die Vorteile von Badehäusern zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Eine gute Isolierung, die nach dem Prinzip einer Thermoskanne arbeitet, schafft die Voraussetzungen für die Einführung hygienischer Verfahren und bildet eine „gesunde“ Atmosphäre. Ein wichtiges Argument für die Erwärmung von Badezimmern ist die Verlängerung der Lebensdauer des Gebäudes und der Badausstattung sowie die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Inhalt

  • Anforderungen an die Wärmedämmung des Bades
  • Das ideale Ergebnis ist Symbiose
  • Materialpalette zur Isolierung
    • Heizungen natürlichen Ursprungs
    • Bio zum Erwärmen des Bades
    • Mineralische Isolierung
    • Polymerheizungen für Bäder
    • Wärmedämmbäder: Stufen
    •  

      Fast alle Arten von vorhandenen Baumaterialien werden verwendet, um ein Badehaus in einem Vorort zu bauen. Die Bäder bestehen aus Holz, Schaumbetonblöcken, vorgefertigten vorgefertigten Rahmenkonstruktionen, Ziegeln und Baumstämmen. Viel Abwechslung bei der Gestaltung von Badanlagen. Verantwortliche Eigentümer sind jetzt nicht mehr genug drei Standardzweige, darunter:

      • Waschraum,
      • Dampfraum,
      • komfortable Lounge.

      Oft neigen Eigentümer von Vorstadtgrundstücken dazu, auf ihrem Territorium einen echten Badekomplex mit Dusche, Billardraum und Schlafzimmer im zweiten Stock zu errichten, um einen russischen Dampf oder eine skandinavische Sauna auszustatten. Natürlich wird die Erwärmung des Bades in jedem Fall nach einem speziellen Schema durchgeführt, das sich auf die Besonderheiten des Betriebs des Gebäudes, die Fläche, die Anzahl der Stockwerke und die Anzahl der Räume sowie auf das für den Bau ausgewählte Material konzentriert.

      Seriöses zweistöckiges Bad

      Ein ansehnliches zweistöckiges Bad mit vielen Funktionsräumen kann ein Landhaus in einem Vorort ersetzen

      Anforderungen an die Wärmedämmung des Bades

      Die besonderen Betriebsbedingungen der Badehäuser bestimmen die Anforderungen an das Dämmmaterial.

      Die zur Optimierung der Isolationseigenschaften des Bades ausgewählte Isolierung sollte:

      • gut in Verbindung mit Bau- und Veredelungsmaterial arbeiten, die Wärmeleistung erhöhen, ihre spezifischen Vorteile nicht beeinträchtigen;
      • unterscheiden sich in der stabilen Festigkeit, die nicht durch Temperaturänderungen, übermäßige Rauchentwicklung oder hohe Temperaturen abnimmt
      • um die Bildung und Ansammlung von Kondensat, das Auftreten von zerstörerischen Faktoren biologischen Ursprungs zu verhindern;
      • minimale Feuchtigkeitsaufnahme und hohe Isolationsparameter haben;
      • über Zertifikate verfügen, die die Sicherheit der Verwendung gemäß den Hygiene- und Brandkriterien bestätigen;
      • unter Hochtemperaturbedingungen keine giftigen Substanzen abgeben;
      • Bieten eine einfache Installation und die Möglichkeit, eine Wärmeisolierung der gesamten Struktur ohne Lücken und Lücken durchzuführen, die den Wärmeverlust erhöhen.

      Das ideale Ergebnis ist Symbiose

      Für eine wirksame Isolierung des Badehauses werden mehrere wärmeisolierende Materialien verwendet. Sie dienen zur Ausstattung von Wänden, Dächern, Böden und Decken sowie zur internen und externen Wärmedämmung. Viele Eigentümer entscheiden sich dafür, das Bad mit einem „Warmboden“ -System auszustatten, für das eine spezielle Isolierung erforderlich ist. Eine Reihe von brennbaren Isoliermaterialien ist nicht mit Holzsparrenstrukturen und Wänden aus Holz kompatibel, eignet sich jedoch hervorragend in Verbindung mit Schaumbetonblöcken oder -ziegeln. Im Allgemeinen: Um ein Bad mit einer guten Energiesparschicht auszustatten, müssen verschiedene Arten von wärmeisolierenden Produkten und verschiedene Technologien verwendet werden.

      Anordnung eines Bades mit einer Heizung, ein Schema

      Die Anordnung des Badbodens mit einer Polystyrolschaumisolierung

      Materialpalette zur Isolierung

      Isolatoren für Bäder, die von Herstellern auf den Markt gebracht werden, weisen einen anderen Aggregatzustand auf. Amorphe Füllungen, bei denen es sich um Granulate unterschiedlicher Größe, leichte Extrusionsprodukte, kleine Blöcke, zufällig angeordnete oder streng gerichtete Fasern handelt, die mit einem gewebeartigen Material verbunden sind, können an der Anordnung der Badehausstruktur teilnehmen. Beim Erwärmen werden Spezialmatten, Platten mit erhöhter Steifigkeit, Walzmaterial verwendet. Es gibt sogar eine Flüssigkeitsisolierung für das Bad, die sich nach dem Auftragen und Trocknen der Suspension in eine elastische Polymerbeschichtung verwandelt.

      Oft wird Aluminiumfolie verwendet, um die Badezimmer zu erwärmen, die gleichzeitig mit der Isolierung als Reflektor der Wärmeenergie wirkt. Es ist für das Dampfbad und das Waschfach geeignet. Schutzstrukturen und eine wärmeisolierende Schicht können als Kunststofffolie, Kraftpapier, dienen, die nur bei der Anordnung von Einrichtungen zur Erholung verwendet werden kann. Zum Schutz von Holzkonstruktionen ist eine Art „Volks“ -Mischung geeignet, die aus Sägemehl mit einem Tonbinder besteht. Sie können eine spezielle fertige Komposition mit ähnlichen Eigenschaften erwerben.

      Beachten Sie. Nicht für die Innenausstattung empfohlen, nur Dachpappe oder Dachmaterial, das beim Erhitzen schädliche giftige Bestandteile abgibt.

      Eine der beliebtesten Arten der Isolierung für ein Bad ist Metallfolie.

      Metallfolie – eine Heizung, die die Funktionen einer Heizung und eines Reflektors für Wärmeenergie kombiniert

      Das Sortiment an Wärmedämmstoffen umfasst Heizungen organischen, mineralischen und künstlichen Ursprungs. Jeder von ihnen hat positive Eigenschaften und negative Seiten..

      Heizungen natürlichen Ursprungs

      Viele Jahrhunderte lang waren die Bäder in russischen Dörfern mit Moos, Hanf, Hanf, Leinenschlepp und Wollfilz isoliert. Die Materialien, die einen ausgezeichneten natürlichen Luftaustausch bieten, werden heute noch von vielen bevorzugt. Bau rotes Moos, das zum Abdichten von Gelenken zwischen Kronen verwendet wird, verrottet nicht und enthält bakterizide Substanzen. Die gleichen Eigenschaften besitzen Kuckucksflachs und Sphagnummoos, die der Zusammensetzung von Schlepp- und Flachsfasern hinzugefügt werden. Ihre Nachteile sind:

      • hoher Preis;
      • die Dauer der Isolierungsarbeiten;
      • Wahrscheinlichkeit einer Schädigung durch Motten, Mäuse, Vögel.

      Um Schädlinge zu bekämpfen, kann diese Art von Cannabis mit Chemikalien behandelt werden, aber die Umweltprioritäten werden in solchen Fällen auf Null reduziert.

      Natürliche Isolierung für die Wände eines Holzbades

      Die natürliche Isolierung eines Bades aus einem Baumstamm und das Abdichten der Wände müssen regelmäßig aktualisiert werden, da Vögel es „abziehen“ können.

      Heizungen aus Flachs und Jute sind beständig gegen Fäulnis. Jutefilz, Leinenwatte und ein gemischtes Leinenjutestoff sorgen für eine hervorragende Verdichtung. Aufgrund ihrer Elastizität schließen sie gut die Nähte und sind erschwinglich. Flachsjuteprodukte haben hervorragende Eigenschaften, bei denen die Zerbrechlichkeit von Jute durch die flexible Elastizität von Flachs ausgeglichen wird. Dies ist eine wirksame Isolierung für die Wände des Bades aus Holz. Sie eignet sich für Arbeiten an der Innen- und Außenseite des Gebäudes. Mit diesen Materialien werden die Rillen und Lücken des Gebäudes nach dem Bau der Dachkonstruktion isoliert. Nach dem Austrocknen des Holzes nach etwa einem Jahr wird erneut verstemmt.

      Bio zum Erwärmen des Bades

      Wärmedämmprodukte auf Basis organischer Rohstoffe werden aus Torf, Abfällen aus der Holzbearbeitung und Schilf hergestellt. Es wird nicht empfohlen, Holzfaser-, Torf-, Holzrasier- und Schilfplatten in der Zone mit häufiger Einwirkung erhöhter Temperaturen zu platzieren. Trotz der Verarbeitung der meisten Holzbetonsorten, Faserplatten mit Flammschutzmitteln, ist es besser, den Umkleideraum und andere Freizeiteinrichtungen mit ihrer Hilfe auszustatten. Für Außenverkleidungen sind sie nur in Regionen geeignet, in denen es keinen Frost von mehr als -17 Grad gibt.

      Mineralische Isolierung

      Mineralheizungen gelten als die wirtschaftlichsten und praktischsten. Ihre Kosten bestimmen die Dominanz dieser Art von Dämmung im Bereich des Industriebaus. Mineralwolle verschiedener Zusammensetzung und Matten aus Schlacken- oder Steinfasern sind an der Anordnung fast aller Gebäudestrukturen beteiligt und können zur Isolierung jeder Oberfläche von Badehäusern verwendet werden.

      Prioritäten von Basalt, Diabas, Kalkstein, Dolomit und Schlackenwolle:

      • Unbrennbarkeit, die Fähigkeit, die Ausbreitung von Feuer zu verhindern;
      • hohe Isoliereigenschaften;
      • Dauer der Betriebsperioden;
      • das Fehlen einer merklichen Verformung bei längerem Gebrauch unter allen Komplexitätsbedingungen;
      • wasserabweisend.

      Spezielle Matten aus Steinwolle erleichtern den Isolationsprozess und verkürzen die Arbeitszeit. Neben der einfachen und bequemen Installation haben Stein- und Schlackenmaterial einen weiteren wesentlichen Vorteil: Nagetiere verderben es nicht. Daher rüstet jede Stein- und Basaltisolierung für das Bad am häufigsten den Boden und den unteren Boden aus, was auch durch das Gewicht der Produkte bestimmt wird.

      Basaltwatte als Heizung für ein Bad

      Basaltwatte ist eine der beliebtesten Arten von Materialien zur Wärmedämmung eines Bades. Es ist erforderlich, sie mit einer wasserfesten Schicht zu verwenden, da sich die Dämmungseigenschaften im nassen Zustand verschlechtern

      Technische Eigenschaften und betriebliche Vorteile der Mineralbaumwollisolierung stimmen praktisch mit der Leistung von Glaswolle überein. Eine flexiblere Glaswolle ist jedoch bequemer zu installieren. Es hat zwar eine Untergrenze für die Beständigkeit gegen Hochtemperatureffekte, aber es ist unwahrscheinlich, dass jemand im Badehaus das Material bei + 450 ° C testen möchte, und wahrscheinlich wird unter solchen Bedingungen niemand dämpfen.

      Polymerheizungen für Bäder

      Die leichten, praktischen und einfach zu installierenden synthetischen wärmeisolierenden Materialien sind feuchtigkeits- und temperaturbeständig. Wer Wärmedämmung herstellen möchte, kann drei Arten von Dämmstoffen verwenden, die auf Kunststoffbasis hergestellt werden:

      • Schäume mit einer zellulären und schaumigen Struktur;
      • zelluläre Kunststoffheizungen;
      • Poroplasten.

      Isolierende Polymere wie Polyurethanschaum, extrudierter oder extrudierter Polystyrolschaum zeichnen sich durch eine hervorragende Kombination aus geringem Schüttgewicht und hohen Hitzeschildeigenschaften aus. Sie nehmen keine Feuchtigkeit auf, zeichnen sich durch hohe Festigkeit und langfristig exzellenten Service aus. Varianten dieser Produkte, die derzeit von der Industrie angeboten werden, enthalten Flammschutzmittel als Additive. Sie brennen nicht, sie neigen dazu, die Ausbreitung von Feuer zu verhindern, sie selbst sterben aus, wenn ein zufälliger Funke auf die Oberfläche trifft. Nicht brennbare Kunststoffheizungen eignen sich zur Anordnung von Böden und zur Außenverkleidung des Bades mit Isolierung.

      Unter den schaumigen Isoliermaterialien ist Schaumglas nicht der letzte Ort, der die besten Eigenschaften von Steinwolle und Schäumen verkörpert. Die haltbare, nicht brennbare, wasserdichte Isolierung lässt sich leicht mit einer Säge oder einem Messer „schneiden“, die an Oberflächen befestigt sind. Das Erwärmen mit Polymermaterialien sollte in Kombination mit der obligatorischen Verwendung einer Dampfsperrschicht durchgeführt werden, ohne die sich Kondenswasser auf der Isolierung ansammeln kann.

      Wärme- und Dampfsperre der Badwände

      Wärmedämmung der Wände des Bades mit Dampfsperrmaterial beschichtet

      Wärmedämmbäder: Stufen

      Alle Arten von Arbeiten zur Verbesserung der Isolationseigenschaften des Badehauses sind in die Leistung der internen und externen Isolierung unterteilt. Sie beginnen, die Oberfläche während des Bauprozesses mit einer Isolierschicht auszustatten. Die Arbeiten werden in der folgenden Reihenfolge ausgeführt:

      • Wärmedämmung des Fundaments und des Bodens, für die Stein- oder Schlackenwolle, Blähton oder ein anderes amorphes Dämmstoffmaterial, Streckpolystyrol, jede Art von synthetischer Dämmung in Form von Matten oder Platten verwendet werden kann;
      • Isolierung der Oberflächen tragender Wände von innen und von Trennwänden. Räumlichkeiten, die unter verschiedenen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen betrieben werden, sind mit verschiedenen Arten von Isolierungen ausgestattet.
      • Isolierung der Deckenfläche. Wirksam Isolierung für die Decke des Bades versteckt sich vor der Seite der nachfolgenden Ummantelung mit einer Schicht Dampfsperrmaterial. Um die Wärmedämmung zu gewährleisten, gibt es eine große Auswahl an Materialien, die auf einer Seite mit einer Metallfolie ausgestattet sind, die die Isolationsleistung und die Isolationsfestigkeit verbessert und die Reflexion von Hitzewellen bewirkt.
      • Die Wärmedämmung des Daches bestimmt die Verwendung von Wärme- und Abdichtungsmaterialien.
      Wärmedämmung einer Badehausdecke

      Eine ordnungsgemäße Wärmedämmung der Baddecke schützt vor Kondensation und verlängert die Lebensdauer des Badehauses

      Die letzte Stufe der Dämmung des Badehausgebäudes ist die Wärmedämmung der tragenden Außenwände und die Dekoration mit einer Auskleidung oder einem Blockhaus, Putz, Verkleidungsplatten, Verblendziegeln, Verkleidungssteinen usw. Sie erfüllen nicht nur die Funktion einer respektablen Oberfläche, sondern erhöhen auch die Wärmedämmungsparameter.

      Eine ordnungsgemäß hergestellte Wärmeisolierung des Badehauses bietet komfortable Bedingungen für Hygieneverfahren und reduziert die Kosten, die zur Bildung der erforderlichen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen erforderlich sind. Die Isolierung schützt Baumaterialien und Heizgeräte vor vorzeitigem Verschleiß. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Arbeit und eine lange Lebensdauer des Wärmedämmsystems wird eine kompetente Auswahl an Heizgeräten sein.

      logo

      Leave a Comment