Heizung

Heizung eines Landhauses – Typen, Unterschiede, Pluspunkte und negative Eigenschaften

Landhausheizung

Jedes auf dem Territorium unseres Landes errichtete Landhaus benötigt die Installation eines Heizungssystems, dank dessen die künstliche Heizung seines inneren Wohnraums durchgeführt wird. Durch eine ordnungsgemäß gestaltete Heizung eines Landhauses kann eine bestimmte Temperatur im Raum aufrechterhalten werden, was den Eigentümern des Hauses einen komfortablen Aufenthalt ermöglicht.

Inhalt

  • Arten der Heizung autonomer Gebäude
  • Wasser – der häufigste Typ
  • Schema der Heizung eines Landhauses
  • Methoden zur Wasserzirkulation in Rohren
  • Zusätzliche Merkmale der Warmwasserbereitung
  • Nachteile der Warmwasserbereitung

 

  • Elektrisches Heizsystem
    • Die Vorteile der elektrischen Heizung
    •  

    • Demokratischer Gasmodus
    • Traditionelle Herdoption
    • Berücksichtigung der Kosten für Installation und Betrieb des Heizungssystems
    • Arten der Heizung autonomer Gebäude

      1. Ein in der Stadt weit verbreitetes Zentralheizungssystem wird auch in Bauerndörfern eingesetzt. Bei einer solchen Heizungsorganisation erfolgt die Erzeugung von Wärmeenergie in speziellen technischen Strukturen (Kesselhäusern) außerhalb des Wohnzimmers. Die Wärme wird über Rohre an das Objekt abgegeben.

      Wichtig! Diese Art der Heizung ist natürlich praktisch, vorausgesetzt, sie funktioniert normal, was nur möglich ist, wenn die Geräte und Heizungsnetze neu sind.

      Andernfalls werden Wärmeverluste durch den ineffektiven Betrieb des Systems und die Verschlechterung aller seiner Elemente in den Einnahmen der Bewohner, die Zentralheizungsdienste nutzen, festgelegt. Ein solches Heizsystem kann jedoch keine komfortablen Lebensbedingungen mehr bieten, da es seine Betriebsressource seit langem entwickelt hat. Daher sind immer mehr Menschen von Fernwärme enttäuscht, von dieser getrennt und installieren autonom betriebene Heizgeräte.

      Landhausheizung

      Das Heizsystem wird basierend auf den Anforderungen eines bestimmten Gebäudes entworfen und berechnet

      2. Ein autonomes Heizsystem dient zur Beheizung eines bestimmten Gebäudes. In diesem Fall wird das Gerät, das Wärme erzeugt, im Haus in einem speziell für diese Zwecke vorgesehenen Hauswirtschaftsraum installiert. Oft hat ein autonomes Heizsystem eines Landhauses auch eine verwandte Funktion, das Haus mit heißem Wasser zu versorgen. Es gibt verschiedene Arten von Heizungen:

      • Wasser (traditionell);
      • elektrisch;
      • Ofenluft.

      Wasser – der häufigste Typ

      Im Kontext der russischen Realität ist die Warmwasserbereitung sehr verbreitet. Ansonsten wird ein solches Heizsystem als traditionell bezeichnet. Ein speziell angeordnetes Rohrsystem ist mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit mit hoher Wärmekapazität gefüllt. Diese Art der Erwärmung basiert auf dem Prinzip der kontinuierlichen Rückführung von erwärmtem Wasser durch das System. Die Selbstheizung eines Landhauses zum Selbermachen wird in der Bauphase eines Landhauses oder während seiner Überholung montiert.

      Gleichzeitig ist die Installation mit hohen Kosten verbunden, die mit der Anschaffung aller Systemkomponenten und ihrer Installation verbunden sind. Der Hauptvorteil einer solchen Heizung ist die unabhängige Regulierung der Raumtemperatur durch die Bewohner. Um Kraftstoff zu sparen, ist sein systematischer Verbrauch abhängig von den Messwerten eines Straßenthermometers möglich.

      Schema der Heizung eines Landhauses

      Das einfachste Heizschema für ein Landhaus

      Das einfachste Heizschema für ein Landhaus: Das Kühlmittel zirkuliert spontan

      1. Brennstoffkessel;
      2. Batterie;
      3. Ausgleichsbehälter.
      Warmwasserbereitung eines Landhauses

      Warmwasserbereitung eines Landhauses

      1. Warmwassersystem.
      2. Kessel.
      3. Wasserkocher.
      4. Sicherheitsgruppe.
      5. Ausgleichsbehälter.
      6. Verteiler zurückgeben.
      7. Futtersammler.
      8. Fußbodenheizung.
      9. Kühler.

      Eine Schlüsselrolle in der Wasserheizung spielt der Brennstoffkessel, der den Kessel, die Rohre und die Batterien (Heizkörper) mit Wärme zur Erwärmung des Wassers versorgt. Für jede Immobilie wird unter Berücksichtigung ihrer Fläche ein Kessel mit der erforderlichen Kapazität ausgewählt. Die Energiequelle für den Kessel kann Erdgas, Strom, Dieselkraftstoff und feste Brennstoffe sein.

      Methoden zur Wasserzirkulation in Rohren

      • Die natürliche Zirkulation wird durch den Dichteunterschied zwischen kaltem und heißem Wasser gewährleistet. Gleichzeitig bewegt sich heißes Wasser entlang einer Linie vom Kessel, wodurch die Rohre und Heizkörper erwärmt werden, und diese wiederum übertragen Wärme an den umgebenden Raum. Das gekühlte Wasser in der Rücklaufleitung kehrt zum Kessel zurück. Der Vorgang wird wiederholt. Um einen höheren Wasserdruck zu gewährleisten, wird empfohlen, den Brennstoffkessel unterhalb des Bodenniveaus zu installieren. Daher wird häufig ein Keller für diese Zwecke verwendet. Natürliches Kreislaufsystem in kleinen Häusern.
      Zwangsumwälzpumpe

      Zwangsumwälzpumpe

      • Die erzwungene Wasserzirkulation im System wird durch eingebaute Pumpen sichergestellt, die die Verlegung von zwei Heizkreisläufen ermöglichen. Ein solches Gerät des Systems erzeugt am effektivsten eine Heizung der Räume des Hauses, so dass es immer warm und gemütlich ist. Pumpen brauchen Strom. Daher muss diese Tatsache bei der Auswahl eines Heizungssystems berücksichtigt werden, insbesondere in Fällen, in denen keine zentrale Stromversorgung vorhanden ist..

      Zusätzliche Merkmale der Warmwasserbereitung

      1. Ein solches System versorgt das Haus nicht nur mit Wärme, sondern kann auch Brauchwasser erwärmen. Es ist jedoch erforderlich, einen Brennstoffkessel mit höherer Leistung zu kaufen. Einige Experten installieren zwei separate Kessel, die unabhängig voneinander arbeiten.

      2. Es ist auch möglich, Gerät „Wasserboden“, das zu einer besseren Erwärmung der Luft beiträgt, ohne sie abzulassen. Die Funktion dieses Bodens wird durch spezielle Sensoren geregelt, mit deren Hilfe der Verbrauch von Wärmeenergie reduziert werden kann. Das Gerät „Wasserboden“ zeichnet sich durch Sicherheit und Langzeitbetrieb aus, die bis zu einem halben Jahrhundert dauern können..

      Nachteile der Warmwasserbereitung

      • Installationskomplexität;
      • ununterbrochenes Erhitzen des Kühlmittels;
      • ständige Überwachung der Wärmequelle;
      • die Möglichkeit des Auftauens des Systems bei kaltem Wetter;
      • das Auftreten von Rost in Rohren während des Zeitraums der längeren Konservierung des Systems, der mit dem Ablassen von Wasser verbunden ist;
      • Geräusche während des Pumpenbetriebs.

      Elektrisches Heizsystem

      Bei dieser Heizart kann die Luft im Raum ohne Kühlmittel erwärmt werden, da die den Sondergeräten zugeführte elektrische Energie direkt in Wärmeenergie umgewandelt wird. In Europa ist das Heizen eines Landhauses mit Strom am beliebtesten..

      In Russland hat er den Markt noch nicht erobert. Die hohen Kosten für elektrische Energie verhindern die zunehmende Beliebtheit dieser umweltfreundlichen Heizart. Darüber hinaus kann ein Notausfall das Haus ohne Heizung verlassen, was in unserem rauen Klima nicht akzeptabel ist. Daher ist diese Art der Heizung ohne alternative Wärmequelle nicht gefährdet.

      Die Vorteile der elektrischen Heizung

      Wenn Sie dieses Heizsystem ideal betrachten (ohne Berücksichtigung der Stromkosten und der Möglichkeit von Versorgungsunterbrechungen), sehen Sie eine Reihe spürbarer Vorteile.

      • niedrige Kosten für die Systeminstallation;
      • Einfachheit und Wartungsfreundlichkeit;
      • Kompaktheit der Größen von Heizgeräten;
      • Hygiene und Umweltfreundlichkeit von elektrischen Heizgeräten;
      • Geräuschlosigkeit.

      Die Ausrüstung für die direkte stationäre elektrische Heizung ist in vier Gruppen unterteilt:

      • elektrische Wandkonvektoren;
      • Kabel- und Foliensysteme für Fußboden- und Deckenheizungen;
      • Decken-Infrarot-Langwellenheizungen;
      • Kontrollthermostate;
      • programmierbare Geräte.

      Mit einer solchen Vielzahl von Heizgeräten können Sie unter Berücksichtigung des funktionalen Zwecks für jeden Raum die optimalste Option auswählen.

      Demokratischer Gasmodus

      Diese Art der Heizung wird in vergasten Gebieten aktiv eingesetzt, da die Kosten für Gas viel niedriger sind als die Kosten für Strom und Dieselkraftstoff. Daher ist der Betrieb dieses Heizsystems um ein Vielfaches billiger. In der Zentralregion unseres Landes wird mehr als die Hälfte der Kessel mit Gas betrieben. Neben der Effizienz hat das Heizen eines Landhauses mit Gas weitere Vorteile, nämlich:

      • Umweltsicherheit;
      • Multifunktionalität;
      • Benutzerfreundlichkeit.

      Zu den Nachteilen gehört die Explosivität von Gasgeräten bei Sicherheitsverletzungen während des Betriebs des Heizungssystems. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch bei modernen Gaskesselkonstruktionen auf ein Minimum reduziert.

      Traditionelle Herdoption

      Die Ofenluftheizung unterscheidet sich von anderen Typen dadurch, dass erwärmte Luft als Kühlmittel wirkt, das über Rohre in alle Räume des Landhauses geleitet wird. Gleichzeitig wird das Landhaus mit Brennholz oder Kohle beheizt. Im Laufe der Zeit und der Entwicklung der Technologie gehört diese Art der Heizung im Zuge der oben aufgeführten produktiveren Heizsysteme allmählich der Vergangenheit an.

      Der Ofen im Haus ist eine ausgezeichnete Wärmequelle.

      Der Ofen im Haus ist eine ausgezeichnete Wärmequelle.

      Berücksichtigung der Kosten für Installation und Betrieb des Heizungssystems

      Damit ein Landhausheizungsprojekt alle Anforderungen der Eigentümer erfüllen kann, muss bei seiner Entwicklung ein Höchstmaß an Fachwissen eingesetzt werden. Dies ist nur für Fachleute möglich, die nicht nur über theoretische Kenntnisse, sondern auch über praktische Erfahrung in der Arbeit mit modernen Heizgeräten verfügen. Um die Wahl der Heizung eines Hauses zu bestimmen, müssen nicht nur die Kosten für die Installation eines Heizungssystems berechnet werden, sondern auch andere Faktoren:

      • Kraftstoffpreise unter Berücksichtigung seiner Lieferung;
      • Reparatur- und Wartungskosten;
      • Betriebs- und Wartungskosten.

      Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, die Heizung in einem modernen Landhaus zu organisieren. Jeder Eigentümer kann das rentabelste und kostengünstigste Heizsystem für den Wohnraum auswählen. Darüber hinaus entscheiden sich immer mehr Menschen für die neuesten Heizgeräte, die ihre Grundfunktionen gut bewältigen und auch das Erscheinungsbild der Innenräume nicht beeinträchtigen..

      logo

      Leave a Comment