Gartengebäude

Eine schrittweise Beschreibung des Baus einer Hundehütte mit eigenen Händen

Mit einem Hund bekommen wir nicht nur einen vierbeinigen treuen Freund, sondern werden auch seine fürsorglichen Besitzer. Schließlich müssen Sie als Reaktion auf die Hingabe Ihre Sorge um ihn zeigen. Wenn zum Beispiel ein Haustier auf der Straße lebt, braucht es ein Haus, in dem er sich nachts vor dem Wetter verstecken würde. Übrigens können Sie mit Ihren eigenen Händen eine Hundehütte bauen, auch ohne Fähigkeiten aufzubauen. Was dafür benötigt wird und wo ich anfangen soll, werden wir jetzt herausfinden.

Inhalt

  • Hundehüttengröße.
  • Skizze und Zeichnungen einer Hundehütte.
  • Materialien für den Bau des Standes.
  • Ein Haus für einen vierbeinigen Freund bauen.
  • Ein Ort für ein fertiges Hundehaus

 

Hundehüttengröße

In der ersten Phase der Arbeit an einem Haus für einen vierbeinigen Freund müssen Sie dessen Größe bestimmen. Es ist notwendig, sorgfältig darüber nachzudenken, da es davon abhängt, wie wohl sich Ihr Haustier in seinem Haus fühlen wird. Es ist ein Fehler zu glauben, dass nur eine kleine Kabine für einen Hund unangenehm wird. Zu groß fühlt sie sich auch unwohl.

Wenn das Tier bereits einen Höhepunkt seines Wachstums erreicht hat, ist es notwendig, seine Parameter zu messen und darauf basierend ein Haus zu bauen. In der Tiefe sollte die Kabine beispielsweise 5 cm länger sein als die Länge des Haustieres von der Nasenspitze bis zum Schwanz. Die Breite der Struktur sollte ungefähr ihre Höhe erreichen, zu der 5 cm hinzugefügt werden. Das Loch ist 5 cm breiter als der Brustumfang des Hundes und seine Höhe ist 5 cm größer als seine Widerristhöhe.

Wenn Sie nur einen Welpen zu sich nach Hause bringen, müssen Sie sich auf die Durchschnittswerte konzentrieren, die in den Verzeichnissen angegeben sind.

Übrigens wirkt sich die Größe des Standes nicht nur auf die Bequemlichkeit aus, sondern auch darauf, ob das Haustier während der Wintersaison gefriert. Daher ist es in den nördlichen Regionen besonders wichtig, ein Haus zu bauen, das die aufgeführten Anforderungen genau erfüllt. Wenn Sie näher am Süden wohnen, können Sie es etwas mehr machen und die empfohlenen Zahlen um 5 cm überschreiten.

Hundehütte

Das Haus sollte so groß sein, dass sich das Haustier darin umdrehen und sich bequem hinlegen kann

Es gibt auch indikative Abmessungen, die bei der Herstellung von Hundegehäusen eingehalten werden können. Wenn Sie beispielsweise mit Ihren eigenen Händen einen Zwinger für einen Hirten bauen, sollte dieser mindestens 95 cm hoch sein und eine Breite und Tiefe von 1,4 m und 1 m haben. Gleiches gilt für Gebäude anderer großer Rassen. Für ein Tier mittlerer Größe ist ein Haus mit einer Höhe von 80 cm, einer Breite und einer Tiefe von 1,25 m bzw. 0,75 m geeignet. Und für einen kleinen Hund gibt es genügend Wohnungen mit einer Größe von 0,7 x 0,5 (Breite und Tiefe) in einer Höhe von 0,6 cm.

Skizze und Zeichnungen einer Hundehütte

Nachdem Sie die erforderlichen Berechnungen durchgeführt haben, können Sie überlegen, wie Sie mit Ihren eigenen Händen eine Hundehütte bauen und eine entsprechende Skizze zeichnen können. Schließlich kann die Struktur je nach Geschmack oder Harmonie mit der umgebenden Landschaft völlig anders aussehen.

Es gibt jedoch einige Empfehlungen, die von Experten empfohlen werden, damit das Zuhause für das Haustier nicht nur angenehm für Ihr Auge, sondern auch komfortabel ist. Zum Beispiel sollte sich der Eingang im langen Teil des Hauses befinden und ihn in jede Richtung relativ zur Mitte leicht verschieben.

Hundehütte

Wenn Sie ein Haus für einen vierbeinigen Wächter bauen, müssen Sie sicherstellen, dass die scharfen Kanten der Nägel nirgendwo aus den Brettern herausragen

Wenn Sie nicht über die Fähigkeiten verfügen, mit Bauwerkzeugen zu arbeiten, ist es für Sie einfacher, ein Schuppendach herzustellen. Aber die Giebelversion sieht immer noch hübscher aus. Wenn Sie basteln möchten, können Sie ein Dach mit einem kleinen Dachboden bauen und darin Hundespielzeug, Geschirr und Futter aufbewahren.

Schließlich ist es ganz einfach, einen Stand selbst mit einem Baldachin zu gestalten: Er sieht viel attraktiver aus. Dieses Detail erfüllt jedoch eine praktische Funktion, da das Tier im Regen auf die Straße schauen kann, ohne dass die Gefahr besteht, nass zu werden. Nachdem Sie eine Skizze der Struktur skizziert haben, lohnt es sich, eine detaillierte Zeichnung davon anzufertigen. Es ist weniger wahrscheinlich, dass Fehler damit gemacht werden, und es vereinfacht auch die Berechnung der erforderlichen Materialmenge.

Materialien für den Bau des Standes

Bevor Sie einen Stand für einen Hund bauen, müssen Sie alle erforderlichen Materialien und Werkzeuge vorbereiten, wenn unsere Skizze und Zeichnungen fertig sind. Natürliche Baustoffe sollten bevorzugt werden. Zum Beispiel zeigt sich Nadelholz gut, was relativ kostengünstig und umweltfreundlich ist..

Blockhaus

Sie können ein Haus aus echten Protokollen machen, besonders wenn Ihre Website in einem rustikalen Stil gestaltet ist

Sie können beispielsweise einen Rahmen für die Konstruktion einer Stange mit einem Querschnitt von 40 x 40 mm herstellen. Für die Seitenwände reicht eine gewöhnliche Platte oder Sperrholzplatte. Sie können eine Diele auf dem Boden verwenden. Wenn Sie das Haus dekorieren möchten, sollten Sie auch dekorative Lamellen kaufen. Darüber hinaus können Sie eine Isolierung verwenden, wenn die Winter in Ihrer Region streng sind. Wenn Sie keine feuchtigkeitsbeständigen Imprägnierungen für Holz verwenden, müssen Sie auf Wachstuch oder andere Materialien achten, die im Haus gepolstert werden müssen, damit es nicht vorzeitig verrottet.

Was die Werkzeuge betrifft, so ist ihr Set eher bescheiden und wird wahrscheinlich in fast jedem Haus zu finden sein. Zum Arbeiten benötigen Sie einen Hammer, eine Bügelsäge, Nägel und einen Meißel. Dieses Gentleman-Set reicht aus, um mit eigenen Händen einen Stand zu bauen..

Ein Haus für einen vierbeinigen Freund bauen

Mit vorgefertigten Zeichnungen und Materialien können Sie den Bauprozess beginnen. Wir fangen an, eine Hundehütte mit unseren eigenen Händen von ihrer Basis, dh dem Boden, zu bauen. Um es warm genug zu machen, machen wir es in zwei Schichten und legen eine Isolierung zwischen sie. Es ist notwendig, auf die Beine zu achten, auf denen das Haus stehen soll. Dies ist notwendig, damit die Luft ruhig darunter zirkuliert, die Struktur länger hält und keine Feuchtigkeit darin stagniert.

Bei der Herstellung des Bodens befestigen wir ihn und Seitengestelle, an denen wir die Wände des Hauses befestigen. Vergessen Sie nicht, in einem von ihnen ein Loch vorzusehen. Jetzt können Sie das Dach machen, das abnehmbar sein soll. Dann ist es einfach, das Haus regelmäßig zu reinigen und mit Parasiten zu behandeln..

Holzkiste

Sie können einen Stand komplett aus Holz machen: Dann muss er nicht isoliert werden

Ein Ort für ein fertiges Hundehaus

Für die Bequemlichkeit des Haustieres ist es wichtig, nicht nur zu wissen, wie man eine Hundehütte baut, sondern auch einen guten Platz dafür im Hof ​​zu finden. Wenn Sie eine Voliere haben, lohnt es sich, das Haus direkt darin zu platzieren. Aber es muss bedacht werden, dass er auf einem kleinen Hügel stehen sollte. Dann ist das Risiko ausgeschlossen, das Haus während des Regens zu überfluten.

Da Sie den Hund wahrscheinlich auch behalten, um Ihr Haus zu schützen, ist es notwendig, von seinem Tierheim aus einen guten Überblick über das Hauptgebiet zu geben.

Nachdem Sie die Hundehütte gemacht haben, kümmern Sie sich um die kleinen Dinge. Zum Beispiel lohnt es sich, Vorhänge aus dichtem Material zu nähen, die sowohl im Sommer als auch im Winter nützlich sind. In der Sommerhitze können Sie das Haus so abdecken, dass es frisch bleibt, und in der Winterkälte lassen sie keinen Schnee und keinen frostigen Wind hinein.

Jetzt wissen Sie, wie Sie ein Haus für Ihr vierbeiniges Haustier bauen können. Wir wünschen Ihnen viel Glück und denken Sie daran: Wir sind verantwortlich für diejenigen, die gezähmt haben.

logo

Leave a Comment