Kommunikation in der Garage

Garagenheizung: autonom, Wasser, Strom – wählen Sie das optimale System

Garagenheizung: autonom, Wasser, elektrisch

Garage – ein technischer Raum, der hauptsächlich zur Lagerung und Wartung eines Autos bestimmt ist. Warum brauchen Sie eine Garagenheizung? Erstens sammelt sich in einer unbeheizten Garage in der kalten Jahreszeit Feuchtigkeit an, die auf die Karosserie und die Räder gelangt, insbesondere gelangt viel davon in die Garage, wobei Schnee und Eis am Boden gefroren sind. In einer gut beheizten Garage mit guter Belüftung hält die von der Straße eingebrachte Feuchtigkeit nicht lange an, wodurch die Karosserie nicht korrodiert. Zweitens ist das Starten in einer beheizten Garage viel einfacher, was die Batterielebensdauer erheblich verlängert und den Verschleiß des Anlassers und des Motors insgesamt verringert. Drittens ist es in einem warmen Raum viel einfacher, das Auto zu reparieren.

Inhalt

  • Kombiniertes oder separates System?
  • Garagenheizmethoden
  • Wärmeversorgung vom Wassertyp
  • Optionen für feste Brennstoffe
  • Elektrische Garagenheizung
  • Garage Gasheizung
  • Wie mit Altöl erhitzen
  • Die Verwendung von tragbaren Geräten

Kombiniertes oder separates System?

Mit der Tatsache, dass die Heizung in der Garage absolut notwendig ist, haben wir uns nun für die Umsetzung der Idee entschieden. Wie immer gibt es mehr Fragen als Antworten. Ist es möglich zu implementieren Garagenheizung zum Selbermachen oder benötigen Sie fachliche Hilfe? Was ist die beste Heizung für die Garage, da sich dieses oder jenes Heizsystem in Betrieb zeigt, wird es praktisch sein? – In der Tat wird ein Heizgerät erhebliche finanzielle Kosten verursachen, sowohl für das Heizsystem selbst als auch für den Brennstoff. Um zahlreiche Fragen zu beantworten, betrachten wir alle möglichen Optionen für ein Heizgerät in einer Garage genauer.

Am vorteilhaftesten ist es, die in das Haus eingebaute oder daran angeschlossene Garage zu heizen, dafür wird die zentrale Wasserheizung des Hauses verwendet. Wenn es sich bei der Garage um ein separates Gebäude handelt, ist es ratsam, sie mit einem Heizsystem zu heizen, wenn nicht mehr als 40 m entfernt werden. Zum Umwälzen des Kühlmittels wird eine zusätzliche Wasserpumpe benötigt. Gleichzeitig ist eine ernsthafte Einstellung zur Wärmedämmung der Garage und der dazu verlegten unterirdischen Rohrleitungen wichtig. Die Leistung des Kessels muss unter Berücksichtigung zusätzlicher Energiekosten korrekt berechnet werden.

Die Verwendung dieser Art von Heizung ist unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit und Energieeinsparung bequem. Mit großer Entfernung nehmen die Wärmeverluste stark zu, die Installation eines gemeinsamen Heizungssystems ist wirtschaftlich nicht rentabel, eine autonome Garagenheizung ist wesentlich effizienter.

Garagenheizmethoden

  1. Wassererwärmung.
  2. Holzheizung.
  3. Elektroheizung.
  4. Gasheizung.
  5. Altölheizung.
  6. Heizung durch tragbare Heizungen.

Wärmeversorgung vom Wassertyp

Am sichersten und bequemsten ist es, die Garage mit heißem Wasser zu heizen, das durch die Metallheizkörper fließt. Das Wasser wird in einem Kessel in einem anderen Raum erwärmt. Diese Art der Heizung der Garage ist möglich, sofern die Garage in das Haus eingebaut ist, Teil des Hauses ist oder sich in unmittelbarer Nähe des Hauses befindet.

Auf diese Weise können mehrere in der Nähe befindliche Garagen beheizt werden, beispielsweise in einer Garage oder in Unternehmen. Dieses Heizsystem sollte rund um die Uhr funktionieren. Wenn es ausgeschaltet wird, gefriert das Wasser, wodurch das System unbrauchbar wird. Wenn nur eine periodische Beheizung der Garage erforderlich ist, wird Frostschutzmittel als Wärmeträger verwendet, aber diese Heizmethode kann aufgrund der hohen Kosten für Frostschutzmittel nicht als wirtschaftlich rentabel bezeichnet werden.

Garage Warmwasserbereitung

Eine Warmwasserbereitung in der Garage ist ratsam, wenn die Garage eine Erweiterung oder ein Teil des Hauses ist

Optionen für feste Brennstoffe

Eine Garagenheizung mit Holz oder anderen festen Brennstoffen wird verwendet, wenn kein Strom oder Gas verfügbar ist. Der Hauptvorteil ist die Billigkeit des Brennstoffs, häufig werden hausgemachte Öfen vom Typ „Dickbauchofen“ verwendet. Das Heizen mit einem Herd ist ein langwieriger Prozess. Häufiges Auskleiden von Brennholz, geringe Wärmeableitung erforderlich, Heizung ist schlecht vollständig erwärmt (neben dem Ofen ist es heiß, etwas weiter kalt).

Oft verwendete fertige Einheiten „Buleryan“. Ein solcher Ofen erfordert das einmalige Verlegen von trockenem Holz für 5-12 Stunden. Die Nachteile der Buleryan-Anlage sind die hohen Kosten, die obligatorische Isolierung des gesamten Schornsteins, die starke Verstopfung des Schornsteins bei unsachgemäßer Isolierung und der hohe Kraftstoffverbrauch.

Garagenheizofen

Der werkseitig gebaute Festbrennstoff-Buller ist eine zuverlässige, aber nicht zu billige Option.

Sie können einen Steinofen falten. Bei dieser Methode zur Anordnung der Heizung in der Garage ist eine gute Belüftung äußerst wichtig. Wenn die Garage klein ist, ist aus Sicht des Brandschutzes ein Holzofen nicht die beste Option. Schließlich muss der Ofen so positioniert werden, dass sich der Feuerraum außen und der gesamte hintere Teil innen befindet. Diese Option beinhaltet den Wiederaufbau der Wand, um den Ofen zu installieren, und um das Rohr zu entfernen, ist der Wiederaufbau des Daches erforderlich.

Der Hauptnachteil der Ofenheizung ist die Möglichkeit eines Brandes sowie das Eindringen von Ofengasen in die Garage.

Elektrische Garagenheizung

Dies ist der einfachste Weg, um die Garage zu heizen. Die Installation von Elektroheizungen ist viel einfacher als die Installation eines Wasserheizungssystems, das Leiten von Gas oder das Zusammenklappen des Ofens. Dafür muss die Garage elektrifiziert und die Verkabelung für die notwendige Last ausgelegt sein. Die elektrische Heizmethode der Garage kann von stationären und tragbaren Heizgeräten durchgeführt werden. Das Wichtigste ist, die Heizkörper in der Garage richtig zu positionieren.

Elektroheizung

Elektrische Garagenheizung – der einfachste Weg zu organisieren, aber aufgrund der Stromkosten im Betrieb nicht zu rentabel

Stationäre Heizungen werden in speziell entwickelten Nischen installiert und mit Schutzschildern abgedeckt, um zu verhindern, dass sie versehentlich beschädigt werden, auch durch ein Auto bei erfolglosem Betreten. Elektrische Heizungen sollten unter strikter Einhaltung der Sicherheitsanforderungen installiert werden. Während die Lagerung von Kraftstoff und Schmiermitteln in der Garage verboten ist, muss das Auto in einwandfreiem Zustand sein. Bei der Installation von tragbaren Heizgeräten muss beachtet werden, dass deren Verwendung nur unter Aufsicht einer Person möglich ist. Sie können solche Geräte nachts nicht eingeschaltet lassen.

Garage Infrarot-Heizung

Elektrische Infrarot-Heizung

Eine Art der elektrischen Heizung sind Infrarotstrahler. Aufgrund der hohen Temperatur des Heizgeräts ist deren Einsatz in einer Garagenhöhe von mindestens 2,5 m möglich, außerdem ist eine Zwangsbelüftung erforderlich, da in der Garage die Verdunstung von Brennstoff nicht vollständig beseitigt werden kann. Direkte thermische Effekte auf den Autolack sollten vermieden werden. Installieren Sie Infrarotstrahler über dem Eingang zur Garage, während Sie einen thermischen Vorhang anordnen.

Der Vorteil der elektrischen Garagenheizung ist die Möglichkeit der regelmäßigen Nutzung, beispielsweise für die Dauer der Reparaturarbeiten, der Nachteil sind die hohen Stromkosten.

Garage Gasheizung

Erdgas ist im Vergleich zu anderen Wärmequellen der billigste Brennstoff. Für die Implementierung der Gasheizung in der Garage müssen Sie jedoch einen spezialisierten Spezialisten hinzuziehen. Es ist wichtig, nur Werksheizgeräte zu verwenden. Der Raum muss den Anforderungen der Hygienestandards entsprechen (Deckenhöhe von mindestens 2 m, Vorhandensein von Rauch und Lüftungskanälen). Die meisten privaten Garagen entsprechen aufgrund der kleinen Raumfläche nicht den bestehenden Standards. Die Vergasung der Anlage ist ein sehr mühsames und teures Geschäft, das mit Papierkram für die Entwicklung der Projektdokumentation und die Ausstellung technischer Bedingungen verbunden ist.

Es ist zweckmäßig, einen Konvektor zur Gasheizung der Garage zu verwenden, das darin enthaltene Gas wird in einer geschlossenen Kammer verbrannt, das Eindringen von Kohlenmonoxid in den Raum ist in diesem Fall völlig ausgeschlossen. Um einen Gaskonvektor zu installieren, müssen Sie keinen Schornstein durch das Dach bauen, sondern nur ein Loch in der Wand, um Luft- und Abgasverbrennungsprodukte zuzuführen. Die Installation und Inbetriebnahme der Geräte erfolgt ausschließlich durch Gasarbeiter.

Der Vorteil dieser Heizmethode ist die Automatisierung der Kraftstoffaufnahme, die Möglichkeit der Heizung rund um die Uhr, der hohe Wirkungsgrad und die Zuverlässigkeit der Heizgeräte. Das Hauptgas steht nicht immer zur Verfügung, um es in die Garage zu bringen. Diese Tatsache kann als Hauptnachteil dieser Methode bezeichnet werden.

LPG-Gasheizung

Infrarotgas-Flüssiggasheizung

Vielleicht die Garage mit Flüssiggas heizen. Hierzu werden spezielle Heißluftpistolen, Konvektoren, Keramiköfen und Gaspaneele eingesetzt. Diese Option zum Anordnen der Heizung in der Garage gilt als eine der günstigsten und einfachsten. Der Keramikofen ist kompakt, benötigt keinen Kamin, es ist ratsam, die Flasche mit Flüssiggas draußen in einer speziellen Box zu platzieren. Sie müssen lediglich ein Loch in die Wand für den Schlauch bohren.

Wie mit Altöl erhitzen

Während des Betriebs des Fahrzeugs ist ein periodischer Ölwechsel erforderlich. Der akkumulierte Bergbau kann zum Heizen der Garage verwendet werden. Das Altöl wird in speziellen Wärmeanlagen vorgereinigt und verarbeitet. Der Vorteil dieser Methode bei der rationellen Verwendung von Wertstoffen.

Mangelnde Instabilität (Heizgeräte fallen häufig aufgrund heterogener Brennstoffzusammensetzung aus).

Altölverbrennungsanlage

Altölverbrennungsanlage

Die Verwendung von tragbaren Geräten

Die Verwendung von tragbaren elektrischen Heißluftpistolen, direkten und indirekten Wärmeerzeugern und verschiedenen Arten von mobilen Öfen ist weit verbreitet. Das von tragbaren Heizgeräten organisierte Garagenheizungssystem kann nicht rund um die Uhr betrieben werden (die Verwendung ist nur in Anwesenheit einer Person möglich)..

Wärmeerzeuger für Garagenheizung

Automatischer Wärmeerzeuger

Ein Merkmal von tragbaren Heizgeräten ist ein geringer Brandschutz. Verschiedene Heizlüfter mit Flüssigwärmetauscher sind sehr effektiv: Sie erwärmen schnell die Luft in der Garage. Es gibt jedoch bestimmte Einschränkungen bei der Verwendung von Offline für lange Zeit ohne menschliche Kontrolle, was nicht sehr praktisch ist.

Denken Sie bei der Auswahl einer autonomen Heizoption daran, dass eine Garage ein brandgefährdender Raum ist, mit Ausnahme eines Autos, in dem häufig brennbare Materialien gelagert werden: Kraftstoffvorräte, Schmiermittel, Autokosmetik, Reifenabdeckungen für Räder usw. Daher ist der Brandschutz die Hauptanforderung für ein Heizgerät. Die nächste wichtige und obligatorische Bedingung ist die Belüftung, mit deren Hilfe Feuchtigkeit, verschiedene schädliche und feuergefährliche Dämpfe aus der Garage entfernt werden. Die Belüftung ist sowohl in einer beheizten als auch in einer unbeheizten Garage erforderlich. Die Methoden und Optionen für die autonome Beheizung der Garage werden unter Berücksichtigung der Verfügbarkeit von Energie, der Art der Beheizung (permanent oder periodisch), der Größe und des Standorts der Garage ausgewählt.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Möglichkeiten, die Garagenheizung zu arrangieren. Jeder entscheidet nach eigenem Ermessen, wie die Heizung in der Garage hergestellt werden soll. Die Hauptsache ist, die Vor- und Nachteile abzuwägen. Die Wirksamkeit jeder Methode hängt auch weitgehend von der richtigen Wärmeisolierung ab..

logo

Leave a Comment