Gas Versorgung

Installation und Installation von Gaskesseln – Anforderungen und Regeln, Installationsmethoden und Normen

Installation und Installation von Gaskesseln

Das Problem der fehlenden Warmwasserversorgung oder Zentralheizung sowie der schlechten Qualität dieser Dienstleistungen wird durch die Installation erfolgreich gelöst Gaskessel. Hierfür gibt es zwei Arten von Kesseln: Einkreis- und Doppelkreis. Ein Einkreis-Gaskessel kann nur einen Prozess bereitstellen, beispielsweise das Heizen. Zweikreislauf – beide Prozesse: Raumheizung und Warmwasserbereitung.

Inhalt

  • Regeln für die Installation von Gaskesseln
  • Anforderungen für die Installation von Gaseinheiten
  • Installation eines Wandgaskessels
  • Schornsteinentwurf

Die Installation eines Gaskessels an sich ist nicht nur eine sehr mühsame und mühsame Aufgabe. Um ihn herzustellen, müssen bestimmte Normen für die Installation von Gaskesseln eingehalten werden. Der Betrieb von Gasgeräten ist immer mit Risiken verbunden, weshalb es Brandschutzbestimmungen gibt.

Regeln für die Installation von Gaskesseln

Vor der Installation des Kessels in einem Privathaus müssen einige Dokumente vorbereitet und bestimmte Aktionen ausgeführt werden. Was wird benötigt:

  • Erdgasliefervertrag für einen einzelnen Entwickler;
  • Die technischen Spezifikationen und das Projekt zur Installation der Gasausrüstung müssen mit dem örtlichen Vertreter des Gasdienstes vereinbart werden. Die Projektdokumentation wird am häufigsten von spezialisierten Instituten mit der entsprechenden Lizenz für diese Art von Aktivität entwickelt: Gorgaz, Raigaz, Oblgaz, Mingaz usw.;
  • Die Installation der Gasausrüstung sollte von der Installationsorganisation durchgeführt werden.
  • Ein Ingenieur eines Distrikts oder einer regionalen Gasorganisation muss zu der Einrichtung kommen und den korrekten Anschluss von Gas in Ofen und Küche überprüfen, um sicherzustellen, dass die Anforderungen erfüllt sind. Wenn alle Regeln erfüllt sind, muss er eine Schlussfolgerung ziehen, auf deren Grundlage Sie das zum Kessel führende Gasventil öffnen können.
  • Das Heizsystem muss auf P = 1,8 atm unter Druck gesetzt werden (siehe Kesseldruckmesser);
  • Das Heizsystem dekontaminieren;
  • Überprüfen Sie alle Verbindungen auf Undichtigkeiten.
  • Es ist unbedingt erforderlich, einen Spannungsstabilisator für den Kessel und vorzugsweise eine unterbrechungsfreie Stromversorgung zu installieren.
  • Fügen Sie dem wärmenden Wasser kein Frostschutzmittel hinzu. Dies kann die Dichtungen beschädigen und zu Undichtigkeiten im Heizsystem führen..
Installation von Gaskesseln - Regeln

Gaskessel müssen mit spezieller Technologie installiert werden, um den sicheren Betrieb von explosiven Einheiten zu gewährleisten, die im Falle eines Lecks Giftstoffe abgeben

Der Raum, in dem sich der Kessel befindet, muss bestimmte Anforderungen erfüllen. Bei der Installation eines Heizkessels in einem privaten Einfamilienhaus kann ein Ofen oder, wie es auch genannt wird, ein Heizraum auf jeder Etage ausgestattet werden, auch im Keller, Keller und sogar auf dem Dachboden oder Dach. Einschränkungen gelten für Wohnräume, ein Badezimmer und ein Badezimmer. Es ist verboten, einen Heizkessel in diese zu stellen.

Bei der Berechnung des Kesselraumvolumens wird die Gesamtwärmeleistung der Heizgeräte, Durchfluss- oder Tankwarmwasserbereiter berücksichtigt.

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass im technischen Pass für Gasgeräte der Raum mit dem Kessel als Ofen oder Kesselraum bezeichnet werden sollte.

Eine Tabelle des erforderlichen Heizraumvolumens ist unten angegeben:

Erforderlicher Heizraum

Tabelle des erforderlichen Kesselraumvolumens in Abhängigkeit von der Kesselkapazität

Es gibt Ausnahmen: Wenn ein Heizkessel mit geschlossener Brennkammer vorhanden ist, ist das Kesselraumvolumen nicht standardisiert, und das Vorhandensein eines Fensters mit einem Ausgang nach außen ist nicht erforderlich.

Um Luft zuzuführen und abzulassen, muss der Zufluss des erforderlichen Volumens sichergestellt werden. Um eine Kesselleistung von 23,3 kW zu gewährleisten, müssen 2,5 m3 / h Gas verbrannt werden. Für die vollständige Verbrennung dieses Volumens sind 30 m3 / Stunde Luft erforderlich. Wenn nicht genügend Luft zugeführt wird, verbrennt das Gas nicht vollständig, was zur Bildung einer äußerst schädlichen Substanz führt, deren Einatmen die menschliche Gesundheit beeinträchtigt. Wenn Sie es 15 Minuten lang einatmen, tritt der Tod ein. Die Luft sollte nicht nur von außen, sondern auch aus anderen Räumen des Hauses strömen. Dies wird durch das Vorhandensein eines Spaltes zwischen Tür und Boden und eines Lochs mit einem Grill in den Türen sichergestellt.

Der Heizkessel wird in einem Abstand von 10 cm von der Wand auf dem Boden installiert und sollte aus nicht brennbarem Material bestehen. Wenn keine Wände aus nicht brennbaren Materialien vorhanden sind, kann ein Schutz vor feuerfestem Material installiert werden.

Anforderungen für die Installation von Gaseinheiten

Ohne bestimmte Anforderungen erteilt der Gasdienst keine Erlaubnis, den Kessel an die Hauptleitung anzuschließen. Die Einhaltung dieser Anforderungen und Normen wird jedoch weniger von der Bürokratie als vielmehr von bitterer Erfahrung und Brandschutz bestimmt. Einschränkungen gelten nicht nur für Gasgeräte und deren Installation, sondern auch für den Raum, in dem sich der Kessel befindet.

Voraussetzungen für einen Raum mit Gaskessel

Normative Anforderungen für die Installation eines Gaskessels

  1. Die Fläche des Raumes, in dem sich der Kessel befindet, sollte mindestens 4 m2 betragen, die Decken sollten höher als 2,5 m sein;
  2. Die Breite der zum Raum führenden Tür sollte mindestens 80 cm betragen.
  3. Der Kessel muss durch die Fensteröffnung natürlich beleuchtet sein. Für jeweils 10 m2 des Raums sollten mindestens 0,3 m2 Fenster vorhanden sein.
  4. Eine gute Belüftung ist zwingend erforderlich, da die Verbrennung von Gas im Kessel durch den Sauerstoffstrom gewährleistet wird. Die Fläche des Lochs, um den Zustrom von Außenluft sicherzustellen, sollte 8 cm2 pro 1 kW Kesselleistung betragen.
  5. Gasleitungen dürfen nur aus Metall bestehen. Flexible Schläuche können nur zum Anschluss von Verbrauchern verwendet werden.
  6. Der Querschnitt des Schornsteins muss dem Fassungsvermögen des Kessels entsprechen. Bei einer Kesselleistung von 30 kW sollte der Durchmesser des Kamins 130 mm betragen. Bei einer Kesselleistung von 40 kW beträgt der Durchmesser des Schornsteins 170 mm;
  7. Es darf nicht zugelassen werden, dass die Querschnittsfläche des Kamins kleiner ist als die Querschnittsfläche des Lochs zum Verbinden des Kamins;
  8. Das obere Ende des Schornsteins sollte mindestens 0,5 m über dem Dachfirst angebracht sein.
  9. Das Stromversorgungssystem des Kessels muss über eine spezielle Maschine mit konfiguriertem Strom- und Wärmeschutz verfügen.
  10. In dem Raum, in dem sich der Kessel befindet, sollte sich ein Gasanalysator befinden, der vor einem Gasleck warnt, und ein elektrisches Ventil, das die Gaszufuhr abschaltet.
  11. Gasanlagen können nur im Keller eines Einfamilienhauses untergebracht werden. In mehrstöckigen Mehrfamilienhäusern ist die Installation von Gasheizkesseln im Keller verboten.
  12. Jedes Gerät muss mit einem Gaszähler ausgestattet sein.
  13. Die Belüftung sollte im oberen Teil des Raums installiert werden..

Nähere Informationen zu allen Anforderungen und Normen finden Sie in den Dokumenten: SNiPe II-35-76 „Kesseleinheiten“, Verhaltenskodex für den Entwurf autonomer Wärmeversorgungssysteme SP-41-104-2000.

Installation eines Wandgaskessels

Die Installation eines an der Wand montierten Gaskessels erfolgt, wenn der Strombedarf nicht zu hoch ist und nicht viel Freiraum vorhanden ist. Am häufigsten werden solche Kessel zum Heizen und Warmwasser in mehrstöckigen Gebäuden eingesetzt. Der Vorgänger eines Gaswandkessels ist Gaswarmwasserbereiter, die Heizungswasser für den häuslichen Bedarf in der „Chruschtschow“ lieferte.

Wandgaskessel

Installation eines Wandgaskessels

Die Installation von an der Wand montierten Gaskesseln ermöglicht es, ein Haus mit Zentralheizung mit einem autonomen System zusätzlicher Heizung auszustatten. Gas muss geliefert werden und die Räumlichkeiten müssen den Anforderungen und Standards entsprechen..

Gaseinheiten werden in speziellen Räumen installiert – Ofen mit Belüftungsöffnungen für das Einströmen von Luftmasse und das Entfernen von Verbrennungsprodukten. Die Kessel beanspruchen keinen freien Platz und können auf einem anderen Gerät installiert werden, das auf dem Boden steht. Sie können Wandkessel in Kaskade installieren. Es ist sehr praktisch, wenn Sie mehr Strom benötigen, mehrere Kessel schalten sich sofort ein.

Kaskade von Wandkesseln

Mehrere Kessel in einem Ofen – eine bequeme Option

Die Installation eines Gaskessels erfolgt in einem Abstand von 20 cm zu anderen Gasgeräten und brennbaren Materialien. Je nach Kapazität und Modell des Kessels kann der Abstand zwischen ihm und der Wand 30 bis 50 cm betragen. Es ist unerwünscht, den Kessel in der Öffnung zwischen den Wänden oder in unmittelbarer Nähe des Fensters zu platzieren. Die Stromquelle sollte nahe genug sein.

Nachdem der Platz für den Kessel ausgewählt und genehmigt wurde, muss der gekaufte Kessel auf einen vollständigen Satz überprüft werden. Die Box sollte Anweisungen, Wandhalterungen, Montageschablone und Montageteile enthalten. Es wird empfohlen, die auf der Verpackung angegebenen technischen Spezifikationen mit denen auf dem Typenschild auf der Innenseite der Frontabdeckung zu vergleichen.

Vor der Installation des Kessels müssen alle Rohre des Kessels und das gesamte System mit Wasser gespült werden. Dies ist erforderlich, um Fremdpartikel zu entfernen, die während der Montage im Werk in das Gerät gelangen können.

Die Lamellen, auf denen der Kessel montiert wird, werden in einem Abstand von 0,8 bis 1,6 m vom Boden genagelt.

Wichtig! Die Wand sollte vertikal flach und stark genug sein, um nicht nur das Gewicht des Kessels, sondern auch der zugehörigen Ausrüstung zu tragen. Wenn die Wand aus brennbarem Material besteht, können Sie eine Dichtung aus nicht brennbarem Material daran anbringen, deren Dicke mindestens 3 mm betragen sollte. Der Kessel muss in diesem Fall in einem Abstand von 4,5 cm von der Wand befestigt werden.

Der Kessel ist an den Lamellen befestigt. Vor dem Anschließen des Kessels an die Wasserleitungen müssen die an den entsprechenden Leitungen installierten Stopfen entfernt werden.

Um ein Verstopfen des Kesselwärmetauschers zu vermeiden, ist es ratsam, am Wassereinlass einen Maschenwinkelfilter anzubringen. Kugelhähne sind auf beiden Seiten des Filters installiert, um zukünftige Wartungs- und Reparaturarbeiten zu erleichtern..

Dann muss geprüft werden, ob der Kessel gleichmäßig hängt. Schwingen in jede Richtung kann zu unangenehmen Folgen führen.

Der Anschluss der Gasleitungen an den Kessel darf nur mit einem Metallrohr, einer starren Verbindung, durch den „Amerikaner“ oder eine spezielle Rakel erfolgen. Verwenden Sie eine Paronitdichtung.

Damit ist die Installation des Kessels mit Ihren eigenen Händen abgeschlossen. Der direkte Anschluss des Gaskessels erfolgt nur durch befugte Personen nach Überprüfung der Einhaltung aller Anforderungen und Normen.

Schornsteinentwurf

Das Material für den Schornstein wird je nach brennbarem Brennstoff und Kesseltyp ausgewählt. Bei einem Gaskessel sollten die Rohre zylindrisch sein und aus Metall, vorzugsweise Edelstahl, bestehen. Solche Schornsteine ​​sind die sichersten, langlebigsten und zuverlässigsten..

Der Schornstein wird über dem Kamm des Hauses entladen. Zum Reinigen des Kamins muss eine Luke montiert werden. Um das Sammeln von Ruß beim Reinigen, Sammeln und Entfernen von Kondensat zu vereinfachen, ist unter dem Eingang des Schornsteins ein leerer Raum erforderlich.

Schornstein für einen Gaskessel

Das Schema des Schornsteins eines Gaskessels

Bei der Installation des Kamins sollten nicht mehr als drei Bögen und Windungen vorhanden sein. Das Rohr zwischen Kessel und Schornstein sollte so kurz wie möglich sein und darf nicht länger als 25 cm sein.

Der vertikale Querschnitt am Auslass des Kessels muss mindestens zwei Durchmessern entsprechen. Hinter diesem vertikalen Abschnitt muss das Rohr des Verbindungsabschnitts notwendigerweise mit einer Neigung zum Kessel nach oben ansteigen.

In diesem Fall erfolgt die Rauchentfernung aufgrund des natürlichen Luftzuges durch den Schornstein.

Die Einhaltung aller Anforderungen und Regeln für die Installation von Gaskesseln gewährleistet deren effizienten Betrieb, Haltbarkeit und Brandschutz.

logo

Leave a Comment