Die Garage

Betonieren des Garagenbodens: Merkmale des Geräts und Gießen

Das Betonieren des Bodens in der Garage ist eine der Hauptschritte bei der Schaffung eines zuverlässigen „Wohnmobils“, dem Sie sicher vertrauen können, dass Ihr treuer Freund und ständiger Begleiter aus Eisen ist. Einige Autofahrer sind davon überzeugt Garagenboden Es reicht aus, ein Minimum an Zeit zu investieren, um sich auf den Bau von Wänden zu konzentrieren. Dies ist grundsätzlich eine falsche Meinung, da die Böden eine Reihe von Anforderungen erfüllen müssen. Nur in diesem Fall ist es ratsam, über die Schaffung der richtigen Bedingungen für die Lagerung von Autos zu sprechen. Der Boden in der Garage muss also langlebig, abrieb- und stoßfest, hygienisch und wirtschaftlich sein und eine minimale Schallleitfähigkeit aufweisen. Damit der Betonestrich jedoch alle angegebenen Anforderungen erfüllen kann, muss eine Vorstellung von den Merkmalen seines Geräts vorliegen.

                 Inhalt

  • Vor- und Nachteile von Beton
  • Was Sie zuerst wissen müssen?
  • Wie man einen Betonboden in einer Garage macht: Schritte
  • Kies- und Sandverfüllung
  • Wasserdichtigkeit ist ein wichtiger Punkt
  • Betonmörtelbewehrung und Gießen
  • Wie man Wärmeisolierung macht
  • Verantwortlicher Endestrich
  • Merkmale der konkreten Arbeit
  • Die Besonderheiten des Gießens der Mischung
  • Letzter Schritt: Mörtel
  • Vor- und Nachteile von Beton

    Beton ist einer der beliebtesten Baustoffe und wird nach dem Aufkommen der Metallbewehrung im 20. Jahrhundert zum bedingungslosen Favoriten, der überall im Bauwesen verwendet wird. Dieses Material hat viele Vorteile: Haltbarkeit, Korrosionsbeständigkeit, UV-Strahlung, chemischer Angriff, Feuchtigkeit. Das Hauptkriterium für die Führung ist die Druckfestigkeit.

    Der Betonboden in der Garage hat Vor- und Nachteile

    Betonboden in der Garage – die häufigste und zuverlässigste Option

    Leider hat Beton neben vielen Vorteilen auch Nachteile. Geringe Biegefestigkeit, lange Aushärtezeit und die Einhaltung des Feuchtigkeitsregimes sind Faktoren, die die Einhaltung bestimmter Regeln während des Bauprozesses erfordern.

    Daher muss Beton durch Bewehrung mit Stäben oder Polymerfäden geschützt und verstärkt werden. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass Betonmörtel innerhalb von 7 Tagen 80% an Festigkeit gewinnt und innerhalb eines Monats vollständig aushärtet. Unter anderem ist es in den ersten Tagen nach dem Gießen wichtig, den Hydratationsprozess durchzuführen.

    Was Sie zuerst wissen müssen?

    Es gibt drei Gründe, die einen Betonboden in einer Garage in einen Wunschtraum verwandeln, wenn es unmöglich wird, ihn zu arrangieren:

    • die Wahrscheinlichkeit einer Überflutung der Garage;
    • Hochwasserspiegel;
    • starke Neigung der Baustelle.

    In diesem Fall besteht die einzige Möglichkeit darin, die Garage mit einem Keller im Keller zu schließen.

    Unter günstigen Bedingungen wird der Bereich in der Mitte des „Kastens“ von losem Boden befreit, um ein Bett aus Kies und Sand zu bilden.
    Die Steifheit der Betonstruktur ergibt eine Mehrschichtstruktur, die besteht aus:

    • Kies
    • Sand;
    • Stahlbetonschicht („rauer Boden“);
    • Abdichtung + Isolierung + Folien (wenn der Boden nicht isoliert ist, wirkt die Zementmilch als Schicht;
    • verstärkter Estrich.
    Betonbauteile

    Betonbauteile

    Wie man einen Betonboden in einer Garage macht: Schritte

    Sobald die theoretischen Grundlagen erreicht sind, können Sie mit dem Üben beginnen, nämlich mit Betonboden.

    Kies- und Sandverfüllung

    Zunächst muss der Boden der Grube geebnet, gestampft und mit einer Oberfläche zum Abdichten mit flüssigem Ton gefettet werden. Markieren Sie auf der „Box“ der Garage den zukünftigen Boden und ziehen Sie eine Hinweisschnur heraus. Anschließend wird Kies gegossen (bis zu 0,8 mm), für den Holzstangen in Schritten von 1 Meter in den Boden eingetrieben werden, um die Höhe der Verfüllung anzuzeigen.

    Es ist wichtig!
    Betonböden erfordern ein sorgfältiges Stampfen aller Schichten des „Kuchens“. Kies wird gepresst, scharf und große Steine ​​werden entfernt.

    Dann wird Sand gegossen (eine Schicht von 10 mm Dicke). Gemäß den Normen von SNiP sollte die Filterschicht so gleichmäßig wie möglich sein. Zulässige horizontale Verschiebung – 20 mm (in die eine oder andere Richtung).

    Wasserdichtigkeit ist ein wichtiger Punkt

    Bevor Sie den „rauen Boden“ verlegen, müssen Sie über Wasserdichtigkeit nachdenken. Eine Kunststofffolie (300 Mikrometer), die auf das Fundament des zukünftigen Betonbodens gelegt werden muss, wird die Rolle einer Abdichtung perfekt bewältigen. Die Streifen werden überlappt (mindestens 15 cm) und mit einem PVC-Band zusammengeklebt. Der Film wird sorgfältig geglättet und an den Ecken gefaltet. Stellen Sie sicher, dass sie an den Rändern an den Wänden über dem Boden hängt. Anstelle einer Folie können spezielle Membranen erworben werden.

    Betonmörtelbewehrung und Gießen

    Zur Verstärkung wird am häufigsten ein Metallgitter von 100 x 100 mm (Stabdurchmesser 5 mm) verwendet. Das Betonieren erfolgt nach dem Einbau der Schienen in Streifen, deren Höhe mit der Höhe des „rauen Bodens“ übereinstimmen soll. In den gebildeten Intervallen wird Beton der Marke M-300 gegossen, die Schicht sollte etwas höher sein als die Schienen. Die Mischung muss gestampft werden.

    Metallgitter zur Verstärkung

    Das Metallgitter zur Bewehrung schützt den Beton vor Zerstörung, die durch eine geringe Biegefestigkeit gekennzeichnet ist

    Es ist wichtig!
    Befestigen Sie die Abdeckung in keinem Fall an der „Box“ der Garage, da sie sonst schrumpft und die Struktur beschädigt wird. Die Lücken sollten entlang der Rohre und Wände in den Spaltstreifen des elastischen Wärmeisolators liegen.

    Nach dem Gießen sollte der „raue Boden“ mindestens 4 Wochen ruhen. Während dieser Zeit wird es täglich mit Feuchtigkeit versorgt.

    Wie man Wärmeisolierung macht

    Vor dem Estrich muss der Boden isoliert werden. Die beste Option – mit Hilfe von PSB-S-35 Polystyrol (Dicke 10 mm) für Fußböden. Der Wärmeisolator wird auf eine Abdichtungsschicht gelegt. Die Blattform aus expandiertem Polystyrol erschwert den Prozess etwas.
    Wenn Sie den Boden schnell isolieren möchten, können Sie eine Isocom-Rolle verwenden, die Zeit und Mühe spart. Die Isolierung ist mit einer Folie bedeckt.

    Verantwortlicher Endestrich

    Unser Boden ist also fast fertig. Die letzte Etappe erreichen. Sprühen Sie ein Metallgitter auf die Bodenoberfläche. Wir setzen die Leuchtfeuer klar in Bezug auf das Niveau. Der gegossene Beton wird mit Hilfe einer Regelschiene eingeebnet, die nicht nur den Überschuss entfernt, sondern auch die Lösung rammt. Zum Glätten benötigen Sie ein Stahleisen.

    Nivellierung des Betonbodens

    Glatte Oberfläche – eines der Hauptkriterien für die Qualität von Betonböden

    Wenn keine Isolierung vorhanden ist, spielt die Zementmilch (Weichmacher, Wasser, Zement) die Rolle des Befestigungselements zwischen dem „rauen“ und dem endgültigen Boden. Jeder Bereich des Betonbodens ist damit beschichtet..

    Es ist wichtig!
    Die Dicke des Bodens in der Garage beträgt 130-150 mm. Beachten Sie die leichte Neigung des endgültigen Estrichs zum Auslass für den Wasserfluss..

    Merkmale der konkreten Arbeit

    • Betonböden dürfen sowohl auf dem Boden, nachdem zuvor ein Kies- und Sanddamm vorbereitet wurde, als auch auf Stahlbetonplatten ausgeführt werden. Gleichmäßigkeit und Leistung hängen von der Qualität der Grundsteinlegung ab.
    • Beim Gießen des Bodens auf einen Betonsockel sind Höhenunterschiede von mehr als 10% der Plattendicke nicht zulässig.
    • Strukturelemente, die unterschiedliche Belastungen aufnehmen, um Risse zu vermeiden, müssen durch Sedimentnähte getrennt werden. Zu diesem Zweck wird in Bereichen, die an die Oberfläche der Platte an die Säulen oder Wände angrenzen, eine Schicht aus wasserabweisenden Folienmaterialien verlegt.
    • Die Methode der Bewehrung wird basierend auf den Konstruktionsmerkmalen ausgewählt. Wenn geplant ist, schwere Lasten zu beeinflussen, ist es besser, einen verstärkten Bewehrungskäfig zusammen mit dem Netz zu verwenden. Eine verbesserte Verstärkungsmethode ist ebenfalls erschienen – mit Hilfe von Polymerfasern, wenn die Verstärkung mit Spezialfasern um den gesamten Umfang erfolgt.
    Das Gerät des Bodens erfordert die Berücksichtigung vieler Nuancen

    Die Betonmischung wird nach der Regel geebnet

    Die Besonderheiten des Gießens der Mischung

    Das Betonieren ist der wichtigste Schritt bei der Verlegung des Bodens in der Garage.

    Von großer Bedeutung ist die Qualität der Lösung – Festigkeit, Mobilität, Wasser-Zement-Verhältnis, Lufteinlass, Vorhandensein von Fremdverunreinigungen.

    Das Verdichten und Nivellieren von Beton erfolgt nach verschiedenen Methoden:
    1. Vibrorails.
    2. Tiefen- und Oberflächenvibratoren.
    3. Liquid Beacon Regeln.

    Als Leuchtfeuer (und gleichzeitig als Schalung) werden Vibrationsschienen verwendet, für die Führungen verwendet werden können.
    Das Verlegen von Beton weist folgende Merkmale auf:

    • Experten empfehlen, die Schalungslinie mit Dehnungsfugen zu kombinieren. In den meisten Fällen ist dies der Andockpunkt des frisch verlegten Mörtels.
    • Verwenden Sie eine allgemeine Konstruktion, den sogenannten „schweren“ Beton mit einer Dichte von 1800/2500 kg / m3, Mobilität P-2, was einer Schrumpfung des Kegels von etwa 10 cm entspricht.
    • manchmal ist es möglich, Beton mit anderen Indikatoren zu verwenden, alles hängt von der Verlegemethode, dem Zweck des Bodens und der Intensität der Verdichtung ab;
    • Wenn die Lösung gekauft wird, kann der Betonmischer die Mischung direkt auf die Basis abgeben.
    • Die Vibrationsschiene muss entlang der Führung bewegt werden. Unter dem Einfluss von Vibrationen sackt das Gemisch ab und wird gleichzeitig ausgeglichen. Wenn der Beton unter dem Niveau der Vibrationseinheit durchhängt, muss die Mischung mit einer Schaufel hinzugefügt werden.
    • Verwenden Sie eine Vibrorail. Achten Sie darauf, die Lösung nicht zu schichten. Verwenden Sie einen Weichmacher, um eine Delaminierung zu vermeiden..
    Beton muss sehr sorgfältig geebnet werden

    Beton muss sehr sorgfältig geebnet werden

    Letzter Schritt: Mörtel

    Nach Abschluss der Arbeiten bleibt es zu verfugen. Der Vorgang wird nach 8 Stunden mit Hilfe von kompakten Einrotoreinheiten mit 60-cm-Blättern durchgeführt. Wenn der Garagenbereich sehr groß ist, benötigen Sie eine Betonkühlmaschine, die in Fachkreisen als „Hubschrauber“ bezeichnet wird..

    Betonbodenmörtel

    Durch das Verfugen des Betonbodens wird eine glatt geschliffene, ebene, monolithische Oberfläche

    Vergessen Sie nicht, dass der Eingang zur Garage auch für Beton empfehlenswert ist. Natürlich hält auch Holzböden einige Zeit, aber sie müssen oft gewechselt und repariert werden..

    Das ist alles. Jetzt steht die Qualität des Betonbodens in Ihrer Garage außer Zweifel, was bedeutet, dass Sie ein so zuverlässiges „Wohnmobil“ sicher dem teuersten anvertrauen können – Ihrem Lieblingsauto.

    logo

    Leave a Comment