Reparaturtipps und artikel

Mineralwolle oder Polystyrol: Vor- und Nachteile von Mineralwolle im Vergleich zu Polystyrol

Mineralwolle oder Polystyrol

Das ideale Baumaterial sowie die einwandfreie Isolierung sind ein Traum, der in der Realität noch nicht verkörpert ist. Zahlreiche Versuche, einen hochwertigen Wärmeisolator für die Ausstattung von Gebäudestrukturen zu schaffen, haben noch nicht zu einem produktiven Ergebnis geführt. Wer Vorortwohnungen oder Stadtwohnungen mit einer Isolierschicht ausstatten möchte, muss sich noch entscheiden, die Mängel sorgfältig abwägen und die Vorteile der einzelnen Materialien überzeugen. Nach einer gewissen Menge an negativen und positiven Eigenschaften entscheidet der Verbraucher, ob Mineralwolle für ihn geeignet ist oder ob es besser ist, einen leichten praktischen Schaum zu kaufen.

Inhalt

  • Bewertungskriterien für Mineralwolle und Polystyrol
  • Mineralwolle und ihre Eigenschaften
  • Wasserabweisend und Tragfähigkeit

 

  • Hochwertige Leistung aus Polystyrolschaum
    • Betriebssicherheitsprobleme
    • Geringes Gewicht und einfache Installation
    •  

      Die Arbeit von Ingenieuren und Chemikern, die fleißig an der Erfindung eines einwandfreien wärmeisolierenden Materials arbeiten, kann immer noch nicht als unproduktiv bezeichnet werden. Die neue Generation von Dämmstoffen unterscheidet sich in einer Reihe technischer Indikatoren erheblich von ihren historischen Vorgängern. Neben der Verbesserung der technischen Eigenschaften wurde der Entwicklungsbereich erweitert, um eine einfache Installation und eine erhöhte Verschleißfestigkeit zu gewährleisten. Es gab Erfolge, aber es ist immer noch notwendig, die Vor- und Nachteile auszuwählen und zu bewerten.

      Materialdicke bei gleichen Isolationswerten

      Kraft einer Schicht aus Mineralwolle, Polystyrolschaum und anderen Baustoffen mit gleichwertigen Isolationseigenschaften

      Bewertungskriterien für Mineralwolle und Polystyrol

      Der Käufer, dh der Eigentümer einer Wohn- oder Gewerbeimmobilie, eines Landhauses oder eines kleinen Häuschens im Bau, interessiert sich für Materialqualitäten zur Wärmedämmung wie:

      • minimale betriebliche Wärmeleitfähigkeit, die sich je nach Komplexität der Bedingungen nicht ändert;
      • Festigkeit, fehlende Wärmeausdehnung, Erhaltung struktureller Bindungen bei Einwirkung von Feuchtigkeit;
      • gute Arbeit im Hochtemperatur- und Niedertemperaturmodus;
      • geringe Feuchtigkeitsaufnahme;
      • langfristig operativ;
      • niedriges spezifisches Gewicht mit hohen Isolationsparametern;
      • die Fähigkeit, zu jeder Jahreszeit schnell zu installieren, einfache Installation;
      • Resistenz gegen biologische Wirkungen;
      • Sicherheit,
      • Begründung der Verwendungswahrscheinlichkeit für die Isolierung von Wohnungen.

      Eine vergleichende Bewertung von Mineralwolle und Polystyrolschaum für jeden der oben genannten Punkte bietet die Möglichkeit, das Problem der Auswahl des besten Materials angemessen anzugehen.

      Für die richtige Ausrichtung der Isolierungsauswahl müssen Sie entscheiden, welche der Indikatoren für einen bestimmten Käufer dominieren.

      Mineralwolle und ihre Eigenschaften

      Steinbauer, die als „Mineralwolle“ bezeichnet werden, sind ein wärmeisolierendes Material mit einer chaotischen Faserstruktur. Es wird durch Schmelzen von magmatischen und metamorphen Gesteinen, metallurgischen Abfällen und Gemischen davon erhalten. Die Eigenschaften und die Entstehung der bei der Herstellung der Isolierung verwendeten Gesteine ​​bestimmen die Hauptvorteile der Mineralisolierung:

      • Feuerbeständigkeit,
      • Resistenz gegen biologische Negativität,
      • geringe Wärmeleitfähigkeit.

      Die häufigste und beliebteste Art der Steinisolierung im Bauwesen ist Basaltwatte und auf dieser Basis hergestellte Matten. Die Wärmedämmung von Steinen kann aus Schlacke, Diabas, Porphyrit, Gabbro und anderen Mineralien bestehen, die aus Kieselsäure bestehen, einschließlich Magnesium und Eisenoxiden.

      Die strukturelle Struktur von Mineralwolle

      Einzigartige Steinwollstruktur

      Mineralheizungen brennen nicht, schmelzen auch bei einer Temperatur von 1000 ° C nicht und können die Ausbreitung von Feuer verhindern. Steinwolle ist eine hervorragende Barriere gegen den Durchgang von Wärmeenergie. In einer feuchten Umgebung kann Mineralwolle zwar ihre Eigenschaften verlieren. Die poröse Isolierung lässt Dampf durch und kann Feuchtigkeit aufnehmen. Mit zunehmender Wassermenge im Material sinken die Prioritäten der Wärmetechnik, da Wasser, das ein ausgezeichneter Leiter ist, zum Wärmeverlust beiträgt. Aufgrund der Möglichkeit, die Verdunstung zu überspringen, wird Mineralwolle aktiv zur Ausstattung von Häusern aus Holz verwendet. In der Tat liegen die Vorteile natürlicher organischer organischer Stoffe in der Fähigkeit, Haushaltsdampf spontan über die Gebäudekontur hinaus zu entfernen, und jede andere Art der Isolierung kann Holz einen seiner zentralen Vorteile nehmen.

      Wasserabweisend und Tragfähigkeit

      Basaltwatte zeichnet sich bei einer Reihe von Steinheizungen durch höchste wasserabweisende Eigenschaften aus. Es gibt eine minimale Menge an Feuchtigkeit ab, da das Material häufig zum Erwärmen von Pools, Saunen und Bädern verwendet wird. Mit seiner Hilfe wird eine Wärmedämmung von Rohrleitungen und Versorgungsunternehmen durchgeführt. Die zufällige Anordnung der Basaltwollfasern bietet eine hohe Festigkeit und die Fähigkeit, starken Belastungen standzuhalten.

      Basierend auf den Festigkeitseigenschaften werden Basaltprodukte verwendet, um das Untergeschoss und das Zwischenbodensystem auszurüsten, das Boden und Decke kombiniert. Für die Anordnung des Bodens mit der gleichen Intensität werden porös geschäumtes Polystyrol und andere Arten von synthetischen Heizelementen verwendet. Für diejenigen, die den Boden mit einer Isolierung ausstatten möchten, stellt sich natürlich die Frage: „Was ist für die Bodenisolierung besser geeignet: Mineralwolle oder Styropor?“ Auf jeden Fall wird niemand antworten, aber die Vergleichsskalen tendieren aufgrund der erschwinglichen Preise und der Fähigkeit, den Durchgang von Schallschwingungen zu unterdrücken, häufig zu Steinwolle. Und gemäß den anfänglichen Festigkeitsparametern haben beide Isolationsarten nahezu gleiche Indikatoren.

      Minvata ist effektiver in Bezug auf die Schalldämmung

      Mineralwolle ist ein wirksameres Material für akustische Eigenschaften

      Hochwertige Leistung aus Polystyrolschaum

      Der Schaum wird aus einem Suspensionspolymer durch Schäumen erhalten, was auf sein geringes spezifisches Gewicht zurückzuführen ist. Eine Lichtisolierung zeichnet sich durch eine hohe Festigkeit aus, da ihre Struktur aus vielen kleinen geschlossenen Zellen besteht, die auf bestimmte Weise miteinander verbunden sind. Jede der eigentümlichen geschlossenen Kugeln, in denen sich Gas oder Luft befindet, nimmt einen Teil der Last auf. Zusammen bieten sie eine starke Beständigkeit gegen statische und dynamische Effekte..

      Die strukturelle Festigkeit und Zuverlässigkeit beim Betrieb der Isolierung wird durch die Technologie des Sinterns von Granulat zu einem monolithischen Material bereitgestellt. Die Bindungen zwischen den Granulaten werden während der gesamten Nutzungsdauer nicht zerstört. Steinwolleprodukte sind Schaumstoffen in Bezug auf die Langzeitbeständigkeit unterlegen. Bei längerem Betrieb, insbesondere bei kritischen Temperaturen, kann selbst die verschleißfesteste Basaltwolle, die einen führenden Platz in der Reihe der Mineralisolierungen einnimmt, delaminieren, zerbröckeln und sich verformen..

      Die spezifische Struktur des Schaums, die die technischen Vorteile bestimmt

      Die spezifische Struktur des Schaums rechtfertigt seine technischen Vorteile

      Während der Produktion Schaumisolierung, 90% bestehen aus Luft, formen sich zu Platten, Blöcken, Modulen für feste Schalungen, architektonischen und dekorativen Elementen und anderen Arten von Produkten. Schaum mit konstruktiver Festigkeit und Dichte ist äußerst bequem zu installieren, wodurch die Arbeitsbedingungen an der Wärmedämmvorrichtung erheblich reduziert werden.

      Betriebssicherheitsprobleme

      Um die Brennbarkeit von Kunststoffheizgeräten zu bekämpfen, wird ihre Zusammensetzung mit Additiven angereichert, die Verbrennungsprozesse behindern. Wieder die Frage: Wird Schaum oder Mineralwolle vollständige Sicherheit bieten? Die Hersteller behaupten, dass diese Materialien gemäß den Zündkriterien gleichwertig sind. Im Falle eines Brandes in die Brandquelle funktionieren diese beiden Arten der Isolierung auf die gleiche Weise, da sie zur Gruppe der Selbstdämpfung gehören.

      Bei der Herstellung von Mineralisolierungen werden Phenol-Formaldehyd-Bindemittel verwendet, die schädliche flüchtige Substanzen emittieren. Mit dem Verlust struktureller Bindungen kann kieselsäurehaltige Watte auch Silikatstaub verbreiten, von dem noch niemand Wege gefunden hat, die Lunge zu reinigen. Zertifizierte wärmeisolierende Mineralbaumwollmaterialien eignen sich natürlich für Heimwerkerarbeiten, aber Kunsthandwerk sollte vorsichtig sein. Wenn der Schaum oder die Mineralisolierung als mittleres Element des Brunnenmauerwerks dient oder unter einem Betonbodenestrich platziert wird, spielen die Sicherheitskriterien keine Rolle.

      Geringes Gewicht und einfache Installation

      Schaumprodukte sind deutlich leichter als Steinwolleprodukte. Das hohe Gewicht der Mineralisolierung wirkt sich während des Transports aus. Die Kosten für das Laden, die Lieferung auf die Baustelle und das Entladen von Steinwollprodukten sind höher als die Kosten für ähnliche Prozesse, die für den Transport von Schaumprodukten erforderlich sind. Die Installation einer leichten Schaumisolierung ist bequemer als die Installation von Matten aus Basaltisolierung, was sich auf das Arbeitstempo und die Zahlung teurer Handarbeit auswirkt.

      Neue Styropor-Modifikationen

      Nicht brennbarer Schaum der neuen Generation

      Die Wärmedämmung aus Schaumstoff erhöht das Gewicht von Gebäudestrukturen unwesentlich, was bedeutet, dass beim Heimwerken keine Verstärkung der Tragfähigkeit der Stützbasis erforderlich ist. Bei der Erwärmung eines Gebäudes mit Basaltwolle muss dessen Gewicht berücksichtigt werden. Darüber hinaus muss man sich auf die Gewichtung des Mineralmaterials während des Betriebs bei hoher Luftfeuchtigkeit verlassen, weshalb hygroskopische Steinwolle immer weniger zur Ausstattung von Dämmen mit Kellern, Kellern und Fundamenten verwendet wird, die mit wassergesättigten Böden in Kontakt kommen.

      Für Verbraucher, die die Isolierung von Wohn-, Gewerbe- oder Industriegebäuden effizient und wirtschaftlich heizen möchten, hilft eine vergleichende Analyse der Materialien bei der Auswahl. Es gibt keine einheitliche Antwort auf die Frage, was besser Polystyrol oder Mineralwolle ist. Jeder von ihnen hat seine Nachteile und eine beträchtliche Liste von Vorteilen. Wenn Sie sich auf die Momente konzentrieren, die für den Käufer persönlich wichtig sind, können Sie die beste Option auswählen.

      logo

      Leave a Comment