Reparaturtipps und artikel

Beleuchtungsmasten und -stützen – Typen, typische Installation, Abfolge von Aktionen während der Beleuchtungsorganisation

Masten und Lichtmasten

Der Bau neuer Gebäude, Straßen, Autobahnen und anderer Objekte erfolgt nicht ohne die Installation von Beleuchtungsgeräten. In der Bauphase ermöglicht die Beleuchtung Arbeiten rund um die Uhr, wodurch die Zeitkosten erheblich gesenkt werden. Während des anschließenden Betriebs der Anlage ist eine ordnungsgemäß organisierte Beleuchtung der Schlüssel zu Sicherheit und Komfort. Um ein hohes Maß an Sichtbarkeit zu erreichen, werden Lichtmasten benötigt, mit denen eine Vielzahl von Lichtquellen montiert werden können.

Inhalt

  • Arten von Stützen und ihre Vorteile
  • Beleuchtungsmasten: Klassifizierung
  • Typische Installation von Masten und Lichtmasten

Arten von Stützen und ihre Vorteile

Beim Kauf von Lichtmasten stehen viele Verbraucher normalerweise vor dem Problem der Wahl. Schließlich hat jeder Typ seine eigenen Eigenschaften, die nicht viele kennen.

Straßenbeleuchtungsmasten können je nach Material, aus dem sie bestehen, in zwei Hauptgruppen unterteilt werden.

  1. Lichtmasten aus Metall – das gängigste Design. Typischerweise werden Gusseisen, Aluminium und Spezialstahl für ihre Herstellung verwendet, was dem Material besondere Eigenschaften verleiht. Diese Art der Unterstützung ist sehr widerstandsfähig gegen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen und widersteht auch den stärksten Winden problemlos. Am beliebtesten sind heute jedoch Aluminium-Lichtmasten, die sich durch Leichtigkeit, lange Lebensdauer und hohe Verschleißfestigkeit auszeichnen. Ich möchte besonders auf ihre Elastizität und Flexibilität hinweisen, die es ermöglichen, den Schaden am Auto bei einer Kollision mit Fahrzeugen zu verringern. Verzinkte Lichtmasten unterscheiden sich darin, dass sich auf ihrer Oberfläche keine Späne bilden und die Masten selbst keiner Verformung unterliegen..
  2. Lichtmasten aus Stahlbeton sind nicht so häufig wie Metallmasten aus Metall. Dies liegt an der Tatsache, dass sie von den meisten aggressiven Umgebungen beeinflusst werden. Um die Zuverlässigkeit zumindest irgendwie zu erhöhen, müssen die Hersteller sie massiver machen, was das Gewicht der Struktur erheblich erhöht und die Installation erschwert.

    Parkbeleuchtungsmasten aus Metall

    Park Metall Lichtmasten

Je nach Verwendungszweck werden die Außenbeleuchtungsstützen in verschiedene Typen unterteilt:

  • Straße. Sie werden hauptsächlich zur Beleuchtung von Fußgängerzonen verwendet und haben ein universelles Design, mit dem Sie sich in jede Landschaft einfügen können.
  • dekorativ. Sie zeichnen sich durch eine Vielzahl von Stilen, ein originelles Erscheinungsbild und ein reichhaltiges Farbschema aus. Solche Stützen können für jeden Geländestil ausgewählt werden.
  • Park. Die speziell ausgewählte Höhe macht sie für Spielplätze und Erholungsgebiete unverzichtbar. Sie ermöglichen eine gute Beleuchtung, reizen aber nicht die Augen.
  • Kofferraum. Verstärkte Strukturen mit hoher Festigkeit;
  • Besondere. Entwickelt für die Beleuchtung spezieller Objekte wie Stadien.

Beleuchtungsmasten: Klassifizierung

Beleuchtungsmasten

Beleuchtungsmasten mit einer stationären Krone müssen mit einer speziellen Plattform für die Wartung ausgestattet sein

Um eine große Fläche zu beleuchten, ist es besser, Beleuchtungsmasten zu verwenden, deren Höhe je nach Zweck der Struktur ausgewählt wird. Der Lauf wird üblicherweise in Form eines rohrförmigen, runden oder facettierten konischen Trägers hergestellt. Auf dem modernen Markt gibt es zwei Arten von Masten:

  • mit einer beweglichen Krone. Bei solchen Strukturen wird eine spezielle Spitze mit einer Winde abgesenkt, was die Wartung erheblich erleichtert.
  • mit einer stationären Krone. Solche Masten sind notwendigerweise mit einer Leiter oder einem hydraulischen Aufzug ausgestattet. Der Hauptvorteil dieser Konstruktionen ist die Möglichkeit, gleichzeitig eine große Anzahl von Beleuchtungsgeräten zu installieren.

Typische Installation von Masten und Lichtmasten

Die Installation der Lichtmasten kann erst nach Erteilung der Genehmigung zum Verlegen von Elektrokabeln beginnen, da bei Arbeiten die Gefahr einer Beschädigung bestehender Versorgungsunternehmen groß ist. Hierzu ist es erforderlich, ein Projekt zu erstellen, bei dem alle Faktoren berücksichtigt werden, wie z. B. die Topographie, die erforderliche Beleuchtung, die Leistung der Leuchten, der Querschnitt der Drähte und die Gesamtlänge der Leitung, und diese den zuständigen Behörden vorzulegen.

Nach der Genehmigung des Projekts im ausgewiesenen Bereich mit Hilfe einer Ebene werden die Installationsorte der Masten oder Stützen markiert. Jetzt können Sie die Gräben für die Verlegung des Kabels vorbereiten. Wenn Sie ein gepanzertes Kabel verwenden möchten, sollte die Tiefe des vorbereiteten Grabens nicht weniger als 800 mm von der Erdoberfläche entfernt sein. Bei Verwendung eines Stromkabels erhöht sich dieser Wert je nach Umgebung auf 1250 mm. Eine etwa 150 mm dicke Sandschicht wird in den Graben gelegt und vorsichtig mit Wasser verschüttet. Danach muss der Sand auf eine Schicht von 100 mm verdichtet werden.

Jetzt können Sie die Stellen vorbereiten, an denen Sie Außenlichtmasten installieren möchten. Bereiten Sie dazu eine quadratische Grube von 1000 x 1000 mm und eine Tiefe von 1200 mm vor, in deren Mitte ein Loch mit einer Tiefe von 1000 mm und einer Breite gebohrt wird, die dem Durchmesser des Trägers entspricht und um 100 mm vergrößert ist.

Beleuchtungshalter - Installation

Bohrgruben unter Lichtmasten

Sowohl Stahlbeton- als auch Stahlbeleuchtungsmasten werden nach der Installation in einer Grube notwendigerweise mit Beton gegossen. Die Lösung sollte das Loch und die gesamte Grube bis zu einer Höhe von 200 mm füllen und eine Betonplatte bilden, die den Träger hält. Die Grube kann nach dem Verlegen des Kabels im Graben vollständig mit Erde gefüllt werden.

Der ordnungsgemäße Betrieb der Masten und Lichtmasten hängt vom ordnungsgemäßen Betrieb der darauf installierten Lichtquellen und der Sicherheit anderer ab. Vernachlässigen Sie daher nicht die Anforderungen von Normen und Grundnormen.

logo

Leave a Comment