Andere

Hecke mit der eigenen Hand – wir arbeiten mit Mutter Natur zusammen

Lebende Mauern als Mittel, um die Straße abzusperren, neugierige Blicke und aktives Eingreifen in eine kleine private Welt. Viele betrachten sie als die beste Option, um die Auswirkungen der Umwelt auf das Komfortniveau des Anwesens zu verringern. Ein solcher natürlicher Schutzschild wird als natürlich empfunden – visuell positiv und seelenfreundlich. Es überrascht nicht, dass die Hecke im Land für die Eigentümer des Innenhofs oder des Vorgartens zunehmend im Mittelpunkt des Interesses steht. Wenn der Zaun erhalten bleibt, dann mit einem bedingten Zweck – die Grenzen des persönlichen Raums von Familienmitgliedern klar anzugeben.

 

Inhalt

  • Auswahl eines Ortes – Frage Nr. 1 .
  • So machen Sie eine Hecke: Foliengalerie mit Ideen für Hecken.
  • Arten und Wahl der Art und Form des Zauns.
  • Pflanzenauswahl: detaillierte Anleitung.
  • Der Unterschied beim Pflanzen von Baumstrauch-Mauerzäunen
  • Pflege und Trimmen

 

Auf dem Gebiet der Gehöfte ist jedoch mehr als eine Konstruktion einer so hübschen „Linie“ möglich, die die Umgebung in separate Abschnitte unterteilt. Und es muss nicht um den Umfang unserer Besitztümer herumgehen. Sehr weit verbreitet ist die Situation mit der Aufteilung des Landes in mehrere Teile, die im Entwicklungsplan angegeben sind, und den notwendigen Akzenten bei der Nutzung verschiedener Zonen für bestimmte Zwecke. Sie müssen wirklich irgendwie unterschieden werden – mit einem praktischen, dekorativen Zweck. Ästhetisch „in die Landschaft passen“ ist eine frische Barriere die beste Lösung für ein solches Problem.

Auswahl eines Ortes – Frage Nr. 1

Die Ausgangsposition für Sommerbewohner, die den Gesamteindruck eines Haufens von Gebäudestrukturen nicht verderben wollen, besteht darin, solche „Zäune“ in das Planprojekt des Minikomplexes aufzunehmen, wobei ihre Lokalisierung genau angegeben wird. Wo sollten sie sich – aus rationaler und künstlerischer Sicht – niederlassen? Diese „künstlichen Rutschen“ dienen nicht nur als Zaunwand, sondern haben auch andere Funktionen: Sie schaffen einen Hintergrund für Blumen, „beschatten“ den Parkweg, trennen den Rastplatz vom Haushaltsblock, blockieren den Zugang zu Wind und Straßenstaub im Hof ​​und schützen Kinder und Tiere vor Problemen , werden Sie ein Führer für Gäste in einem komplexen Bereich.

Heckenbank

Eine lebende „Kulisse“ für eine normale Gartenbank kann den Garten wie nichts anderes schmücken

Für Liebhaber von Eibe, Berberitze und Hartriegel ist es sinnvoll, auf schattige Orte oder solche zu achten, an denen die Sonne für kurze Zeit „flackert“ – früh morgens oder spät abends. Buchsbaum, Sanddorn und Wacholder „leben“ auch lieber im Schatten wie Hasel. Die Zusammensetzung des Bodens ist nicht weniger bedeutend: Leicht saure Umgebungen eignen sich für Nadelbäume und der durchschnittliche Säuregehalt für Berberitze und Weißdorn. Bitte beachten Sie: Pflanzen, die traditionell als Grundlage für die Schaffung eines grünen „Schafts“ „ausgewählt“ werden, können bis zu einer bestimmten Breite wachsen. Viele müssen geschnitten werden. Schlanke Kulturen müssen in 2-3 Linien gepflanzt werden.

So machen Sie eine Hecke: Foliengalerie mit Ideen für Hecken

Arten und Wahl der Art und Form des Zauns

  • Die „Grenzen“ der Wege, Rasenflächen und Blumenbeete werden durch niedrige Grenzen unterstützt – ein „Spross“ von einem halben Meter bis zu einem Meter (gelegentlich und kleiner).
  • Grünnadelige „Mauern“ mit einer Höhe von ein oder zwei Metern ermöglichen die Aufteilung des Territoriums in bestimmte Funktionszonen.
  • Ein natürlicher Wall mit einer Höhe von zwei, drei oder mehr Metern ist der beste Weg, um das gesamte Gebiet zu begrenzen.

Unterscheiden Sie Hecken und die Intensität von Schnittpflanzen. Die größte Abteilung nach diesem Prinzip sind frei wachsende und geformte Reihenzäune. Diejenigen, die relativ frei wachsen dürfen, werden zu Elementen von Landschaften, die in einem betonten Landschaftsstil geschaffen wurden. Sie werden auch von Zeit zu Zeit gekürzt, aber absichtlich schneiden sie nicht ernsthaft. Trimmen und Schneiden – die Arbeitsabläufe sind unterschiedlich. Dadurch erhält das „Scheren“ des Objekts eine klare geometrische Form. Die „Muschel“ kann am bizarrsten „geboren“ werden: von eckigen Quadraten-Rechtecken bis hin zu abgerundeten, pyramidenförmigen und komplexen skulpturalen Kompositionen.

Dekorative Landschaft

Rein dekorative Landschaft mit Hilfe von Hecken wird recht erfolgreich erstellt

Die Wahl der Form des „natürlichen“ Inselzauns wird auch von den Finanzen bestimmt. In Bezug auf die Ausführung des Haushaltsplans wird sich das Wachsen einer soliden Wand als viel teureres Vergnügen herausstellen – eine gewölbte Form oder komplizierte geometrische Designerformen – facettenreiche Pyramiden oder eine Kette, die die Umrisse von Tieren darstellt, die in einer Reihe angeordnet sind, fantastische Kreaturen. Eine einfache Kettensäge oder ein Trimmer reichen möglicherweise nicht aus, um die „Elemente“ derart genialer Kompositionen zu schneiden. Für diejenigen, die interessante Ideen für die Erstellung einer Hecke kennenlernen möchten, helfen Fotos von einem Dutzend Beispielen aus der von uns ausgewählten Galerie bei der Auswahl des richtigen Projekts – vielleicht nicht eines.

Grüne Hecke

Grüne Hecken können während der Bildung komplexer Landschaftsgestaltung modelliert werden

Lebender Wandschacht

Die Schaffung einer lebendigen, „atmenden“ Serie fantastischer Figuren ist eine interessante Lösung für einen soliden Wandschacht

Lebende Barriere

Eine lebende Barriere wie eine Festungsmauer kann enorm sein

Nadelhochmauer

Für eine hohe Wand sind schlanke Nadelbäume die beste Option

Strauchschutzstruktur

Architektonisch perfekte Verteidigungsanlagen „formen“ hauptsächlich aus dornigen dichten Sträuchern

 

Pflanzenauswahl: detaillierte Anleitung

Es wäre schön für diejenigen, die eine Mini-Grenze unter einem halben Meter, einer wachsenden Barriere, die einen halben Meter hoch ist, „errichten“ wollen, auf kleine Buschbäume zu achten: Alpen Johannisbeere, Spindelbaumschwamm, Liguster mit ovalem Blatt, lila Weide, Cinquefoil (Daurian oder Strauch) , Johannisbeere (golden oder alpin), westliche Thuja. Von den stacheligen Rassen können Berberitze, Sanddorn, wilde Rose, stacheliger Dorn (Schwarzdorn) und japanische Quitte empfohlen werden. Entscheiden Sie im Voraus, ob Sie im Herbst einen immergrünen (möglicherweise halb immergrünen) „Zaun“ oder eine rein laubabwerfende, fallende Abdeckung wünschen. Dies ist eine wichtige Verfeinerung..

Fichtenzaun

Fichte ist ein ausgezeichnetes Material für einen frei wachsenden Zaun

Wenn eine „Wand“ mit einer Höhe von ein oder zwei Metern wachsen soll, ist es sinnvoll, europäischen Euonymus, Ebbe, gewöhnliche Lorbeerkirsche, Zypresse (Lavson, Leyland) und Liguster als nicht kurze Elemente zu verwenden. Cotoneaster mit Kalinifolia Distel, Geißblatt oder Flieder (sowohl normal als auch ungarisch) wird auch gut sein. Immergrüne sibirische Tannen, Fichten (Ost-, Sibirien), Virgin Wacholder und die bereits erwähnte Thuja-Sorte werden diese Serie vervollständigen. Nadelwacholder, Silbergans (als Option schmalblättrig), dreistacheliges Gledia und sibirischer Weißdorn eignen sich für Stacheln.

Ahorn Ginnal

Aus dem Ahorn von Ginnal werden wundervolle Heckenwände und Gitterschirme erhalten

Wer an dem Heckenschacht „Festung“ arbeiten möchte, der eine Marke von mehr als zwei Metern überschreitet, kann zu diesem Zweck Ahornginnal, gewöhnliche oder sibirische Tanne, Beerenapfel, Kirschpflaume und gewöhnliche sibirisch-kanadische Fichte aus dem „Satz“ pflanzen. Für die Umsetzung eines solchen Plans sind auch Weißdorn, Sanddorn-Abführmittel, Eiche und Wacholder geeignet. Einige dieser Bäume sind ein gutes Objekt für eine gescherte „Frisur“. Gemischte Wandschächte sehen sehr originell aus. In diesem Fall greifen sie in der Regel auf die Technik zurück, zwei oder drei Sorten einer bestimmten Art in einer Reihe zu kombinieren. Kombinieren Sie perfekt lila Buche mit grünem Liguster mit Blättern unterschiedlicher Farben und Längen.

Tatarischer Ahorn

Möchten Sie einen Mosaik-Zaun erhalten – verwenden Sie mehrfarbigen tatarischen Ahorn

Eibenzaun

Die Eibenkrone eignet sich für die Modellierung von Architekturen – dieser Prozess wird Ihnen auf jeden Fall gefallen

Zaun aus Thuja, Lärche und Weißdorn

Von Thuja, Lärche, Weißdorn können Sie erstaunliche Hecken blenden

Hainbuchenwand

Die Pyramidenform ist eine unüberwindliche „Wand“ – das Ergebnis der Arbeit mit einer gewöhnlichen Hainbuche

Scharlachroter Japaner

Scharlachrote japanische, violette Haselformen können für farbige Hecken verwendet werden

Weidenzaun

Die Weidenhecke sieht sehr elegant aus, erfordert jedoch beträchtliche Designfähigkeiten

Weißer Deren Zaun

Dies mag aussehen wie Ihr lustiger kleiner Zaun aus weißem Derain – unprätentiöse und erschwingliche Kultur.

 

Der Unterschied beim Pflanzen von Baumstrauch-Mauerzäunen

Am einfachsten ist es, zunächst an der Schnur zu ziehen – und bereits einen Graben entlang zu graben, der sich um 40-60 cm in den Boden vertieft. Die Breite des Streifens hängt von der Anzahl der Reihen ab. Wenn eine Hecke mit eigenen Händen als einreihige Schildbarriere geplant ist, sind 40-50 cm die Norm. Eine oder zwei weitere Serien werden angenommen – dies bedeutet, dass jeder 30-40 cm zum Anfangswert hinzufügen muss. Es ist klar, dass die Art und die Abmessungen der erwachsenen Pflanzen auch die Breite des gegrabenen Grabens beeinflussen. Sowie der Abstand zwischen den Büschen, Bäumen. Allgemeine Regeln legen nahe: Zwischen den Sämlingen sollten bei einreihigem Pflanzen 20-25 cm bleiben. Bei einer Doppelwand ist es ratsam, das Pflanzenmaterial in einem Schachbrettmuster mit einem Spalt von 30 bis 50 cm anzuordnen.

Pflanzenrassenkombinationen

Vergessen Sie nicht die Möglichkeit, beim Bau eines spektakulären zweistufigen Zauns Steine ​​zu kombinieren

Das Pflanzen in einer einzigen Linie ist besser als Felsen, die eine sehr dichte Verzweigung und ein reichliches Wachstum ergeben (Weißdorn-Johannisbeere-Cotoneaster-Spirea). Die Paarreihenfolge eignet sich für „Lebewesen“ mit lockerer Verzweigung (Sanddorn, Akazie, Gledichia-Goof). Vor dem Absenken eines jungen Pflänzchens in die Grube muss der „Boden“ mit einer fruchtbaren Bodenschicht bedeckt werden. Es ist am besten, Kompost oder verrotteten Mist auf den Boden zu legen. Wenn sich zukünftige Büsche, Bäume bereits in einem Graben niedergelassen haben, sollte der Boden um jeden herum leicht zusammengedrückt, gewässert und gehackt, mit Mulch und Torf darüber bestreut werden. Beim Pflanzen von Sämlingen wird empfohlen, zu beschneiden. Das optimale Alter für das Pflanzen von Hartholz beträgt 2-3 Jahre. Nadelbäume sollten „älter“ sein – ungefähr 3-4 Jahre.

Mehrfarbiger und zweireihiger Zaun

Verwenden Sie das Maximum an Fantasie und Fleiß – und Sie werden eine sagenhaft schöne Hecke „aufwachsen“ – mehrfarbig und zweireihig

 

Pflege und Trimmen

Im ersten Jahr treten keine besonderen Probleme mit Sämlingen auf. Es ist nur notwendig, Unkraut zu entfernen. Sie können den Boden lockern. Später beginnen sie, den Haarschnitt sorgfältig zu kürzen – ein paar oder drei Mal im Jahr: während des Laubfalls oder vor dem Auftreten von Knospen (dh im Herbst oder Frühling) und im Sommer. Die sommerliche „abgesägte Schrotflinte“ (Juni-Juli, seltener – August) wird durchgeführt, nachdem das Wachstum der Triebe gestoppt wurde. Thuja und Lärche erfordern keinen speziellen Schnitt, obwohl Sie diesen und den anderen leicht kürzen können – wenn es nur einen Wunsch und eine Fantasie gäbe, könnten Sie sich das Endergebnis der Anstrengung vorstellen. Sie müssen oben und an den Seiten schneiden. Das Werkzeug ist Clipper. Etwa ein Drittel des jährlichen Drehs wird abgeschnitten. Wenn sich Lücken bilden, setzen Sie anstelle der ausgetrockneten Teilnehmer neue, frische ein.

Topiar

Die Fähigkeit, Hecken anzubauen, überschneidet sich manchmal mit der Kunst der topiary-grünen Skulptur

Hecke mit der eigenen Hand - wir arbeiten mit Mutter Natur zusammen

So elegant wird Ihr lebender Zaun im Winter aussehen

Teilweise Absicherung der Hecke

Das Ergebnis des teilweisen Beschneidens ist die eigentliche Festungsmauer ihrer Nadelbäume

Wenn Sie sich sorgfältig um Ihren lebenden Zaun kümmern: Füttern Sie ihn rechtzeitig, befeuchten Sie den Boden in der Trockenzeit, schneiden Sie ihn sorgfältig ab und schneiden Sie ihn jährlich, um die Krone des gewünschten Typs zu bilden. Ihr „Haustier“ wird zu einer echten Arbeit im Landschaftsgartenbau, die Ihnen viele positive Dinge und das Meer liefert Freuden.

logo

Leave a Comment