Heimkommunikation

Filtern Sie gut zweckmäßige Organisationsregeln

Gut filtern

Die Behandlung von häuslichem Abwasser in einem Landhaus ist eine obligatorische Maßnahme für deren Beseitigung. Gegenwärtig muss daran erinnert werden, dass die Einleitung von unbehandeltem Abwasser in den Boden verboten ist, wenn das Umweltproblem aktueller denn je ist. In diesem Zusammenhang sollten nach der Behandlung in Vorstadthäusern unterirdische Filtereinrichtungen bereitgestellt werden. Für die Behandlung von häuslichem Abwasser werden in der Regel verschiedene Klärgruben verwendet, nach denen nach den geltenden Hygienestandards ein Filterbrunnen, Sand- und Kiesfilter, unterirdische Filterfelder oder Filtergräben entstehen.

Die Wahl eines Gebäudes hängt ab von:

  • Art des Bodens;
  • Grundwassertiefen;
  • Grundwasserleiter und andere Faktoren.

Es ist anzumerken, dass für die biologische Abwasserbehandlung derzeit am häufigsten Filterbrunnen verwendet werden..

Inhalt

  • Was ist ein Filter gut?
  • Wo man einen Brunnen für die Abwasserbehandlung baut?
  • Das Gerät dieser lokalen Kläranlage
  • Bodenfilter, Verfüllstruktur
  • Wände eines Brunnens für eine Filtration
  • Überlappung und Belüftung des Brunnens

Was ist ein Filter gut?

Die Filterbohrung ist eine spezielle Anlage, deren Hauptzweck die biologische Behandlung von häuslichem Abwasser im örtlichen Abwassersystem ist. Die Notwendigkeit einer solchen Kläranlage beruht häufig auf der Unmöglichkeit, Abwasser über ein Entwässerungssystem in ein Gewässer abzuleiten.

In solchen Fällen ist das Wohngebäude in der Regel zu weit vom Stausee entfernt oder das Grundstück ist durch eine unzureichende Vorspannung gekennzeichnet. Deshalb muss Abwasser in den Boden abgelassen werden.

Gut Muster

Filter gut Layout

Fachleute weisen darauf hin, dass Filterbrunnen als eigenständige Entwässerungsstruktur oder als zusätzliches Mittel zur Wasseraufbereitung dienen können. Im ersten Fall wird auf dem Gelände ein Brunnen installiert, wenn das Abwasservolumen 1 m3 pro Tag nicht überschreitet. Im zweiten Fall wird der Brunnen zur Reinigung des Abwassers verwendet, bevor es direkt in den Boden eingeleitet wird.

Wo man einen Brunnen für die Abwasserbehandlung baut?

Für die Vorrichtung des Filterbrunnens ist es notwendig, sorgfältig Informationen über den Boden zu sammeln. Tatsache ist, dass Sie Brunnen nur auf Böden bauen können, die zum Filtern geeignet sind. Dazu gehören Torf, sandige Böden und sandiger Lehm mit einem geringen Gehalt an Tonpartikeln. Bei Tonen und Lehm mit einem niedrigen Filtrationskoeffizienten ist die Anordnung dieser Strukturen in ihnen sinnlos, da die Filtervertiefungen nicht effektiv betrieben werden können.

Die Installation von Brunnen zur biologischen Abwasserbehandlung in gebrochenem Gestein ist nicht zulässig, da in diesem Fall keine Wasserfiltration erfolgt. Ohne organisierten Abfluss kann jedoch kontaminiertes Wasser an die Trinkwasserquellen abgegeben werden. Daher werden in Gebieten mit Böden, die durch geringe Filtrationseigenschaften gekennzeichnet sind, andere Methoden der Abwasserbehandlung verwendet.

In direkter Abhängigkeit vom Zustand des Bodens befindet sich der Bereich der Brunnenfiltration. Für sandigen Boden kann es 3 m2 und für sandigen Lehm 1,5 m2 erreichen. Der Filtrationsbereich bestimmt wiederum die Betriebsdauer des Bohrlochs: Je größer es ist, desto länger ist die Lebensdauer des Filterbohrlochs.

Ein effektiver Betrieb des Filterbrunnens wird durch seine kompetente Auslegung unter Berücksichtigung der Grundwassertiefe erreicht. Der normale Betrieb des Filterbrunnens ist gewährleistet, wenn sich der Grundwasserspiegel etwa 0,5 m unterhalb seines Filterbodens befindet. Darüber hinaus sollte die Basis dieses Entwässerungssystems 1 m über dem Grundwasserspiegel liegen. Wenn sich auf dem Grundstück das Landhaus befindet, Bei einem ausreichend hohen Grundwasserspiegel müssen Sie den Brunnen zum Filtern verlassen.

Gut filtern

Gut für die Abwasserfiltration

Vergessen Sie nicht die Gefriertiefe. Die Filterbohrung sollte unterhalb des Gefrierpunkts des Bodens liegen, der von den klimatischen Bedingungen einer bestimmten Region des Landes abhängt. In Zentralrussland ist es also ungefähr 1,3 m von der Erdoberfläche entfernt.

Das Gerät dieser lokalen Kläranlage

Die Hauptelemente eines Brunnens für die Abwasserfiltration sind:

  • Bodenfilter;
  • überlappend;
  • die Wände.

Bodenfilter, Verfüllstruktur

Meistens handelt es sich bei dem Bodenfilter um eine gut gefüllte Verfüllung aus Schutt, Kies, Sinterschlacke, Ziegelfragmenten und ähnlichen Materialien.

Der Durchmesser der verwendeten Fraktionen variiert in einem ziemlich weiten Bereich – 10-70 mm. Diese Befüllung erfolgt meist in einer Höhe von ca. 1 m.

Bodenfilter für Filtervertiefungen

Kies – Bodenfilter für Filterbrunnen

Es ist zu beachten, dass gereinigtes Wasser aus suspendierten Partikeln aus der Klärgrube durch ein Rohr in den Brunnen gelangt, das sich etwas oberhalb der Filteroberfläche befinden sollte. Meistens beträgt dieser Abstand 0,2 m. Die Stelle, an der der Strahl auf den Bodenfilter fällt, wird von einem speziellen antiseptischen Schutzschild abgedeckt, mit dem Sie das Abwasser gleichmäßig im Brunnen verteilen können. Darüber hinaus trägt diese Maßnahme dazu bei, eine Erosion der Filterverfüllung zu verhindern..

Wände eines Brunnens für eine Filtration

Die Wände des Brunnens können aus verschiedenen Materialien bestehen. Es können nicht nur spezielle Stahlbetonringe für den Filterbrunnen sein, sondern auch ein altes Fass, massiver Lehmziegel oder Schutt.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Tatsache gewidmet werden, dass Löcher in den Wänden des Brunnens gelassen oder speziell gestanzt werden müssen. Sie sollten gleichmäßig über die Höhe des Bodenfilters verteilt sein. In der Regel sind sie versetzt und haben einen Durchmesser von 4-6 cm. Es ist zu beachten, dass die Fläche aller Löcher 10% der Wandfläche nicht überschreiten darf.

Betonringe für Filterbrunnen

Stahlbetonringe für Filterbrunnen

An der Außenseite der Wände eines Brunnens, der das häusliche Abwasser filtert, wird auch das Material verlegt, das zum Verlegen des Bodenfilters verwendet wird. Die Füllhöhe sollte der Höhe des Filters entsprechen und die Dicke beträgt normalerweise 30-50 cm.

Überlappung und Belüftung des Brunnens

Die Filterbohrung muss wie die Klärgrube unbedingt über ein Belüftungsrohr verfügen. Die Installation erfolgt in der Überlappung der Kläranlage. Gleichzeitig sollte sich die Oberseite des Rohrs in einem Abstand von etwa 70 cm über dem Boden befinden. Außerdem sollte es mit einem Element wie einer Fliegenpistole ausgestattet sein.

Es wird angenommen, dass der optimale Durchmesser des Lüftungsrohrs 10 cm beträgt. Zweifellos kann ein über dem Boden hervorstehendes Rohr die Landschaft verderben. Dieses Problem kann jedoch problemlos gelöst werden, indem das Rohr mit schönen Kletterpflanzen abgedeckt wird.

Zusätzlich zum Belüftungsrohr ist im Bohrlochverschluss eine Luke installiert, deren Durchmesser am häufigsten 70 cm erreicht. Das Merkmal ist das Vorhandensein von zwei Abdeckungen. Der erste von ihnen ist ein Träger, der zweite ist ein Gewicht und befindet sich darunter. Zwischen den Abdeckungen muss ein freier Abstand verbleiben, der anschließend mit dem einen oder anderen wärmeisolierenden Material gefüllt wird. Es können Standard-Sandsäcke aus Mineralwolle oder Perlit sein.

Derzeit werden Filterbrunnen zur Behandlung von häuslichem Abwasser selten mit einem Durchmesser von mehr als 2 m und einer Tiefe von mehr als 3 m durchgeführt. Wenn die Fläche dieser Kläranlage zu groß ist, wird empfohlen, auf dem Gebiet des Grundstücks nicht einen großen, sondern mehrere kleine Brunnen anzuordnen. Ein solcher Bedarf kann beispielsweise bei einer Brunnenfläche von mehr als 4 m2 oder bei großen Abwassermengen auftreten. Vergessen Sie dabei nicht, dass das Abwasser in einer Entfernung von mindestens 30 m aus einer vorhandenen Trinkwasserquelle entfernt werden muss.

Somit sind die Filterbrunnen ein praktisches und funktionales Element des Abwassersystems eines Landhauses. Ein kompetenter Umgang mit ihrem Gerät schadet der Umwelt nicht.

logo

Leave a Comment