Badehaus

Grundregeln für die Isolierung des Daches in der Badewanne

Das Dach des Badehauses schützt das Gebäude nicht nur vor den Auswirkungen der äußeren Umgebung – Regen und Schnee, hohe Temperaturen im Sommer und niedrige Winter. Es hat einen anderen Zweck – dem Eindringen von Dampf von innen, der in großen Mengen aus auf Steine ​​gegossenem Wasser entsteht, zu widerstehen und eine heiße Decke zu bedecken, deren Temperatur oft 100 Grad Celsius erreicht. Daher sollten diejenigen, die sich für den Bau eines Badehauses entschieden haben, auf jeden Fall darüber nachdenken, wie das Dach des Badehauses so dampfdicht wie möglich und gut belüftet werden kann.

Inhalt

  • Gemeinsame Dachoptionen für ein Bad
  • Warum müssen Sie das Dach der Badewanne isolieren?
  • Welches Wärmedämmmaterial soll man wählen??
  • Möglichkeiten zur Isolierung
  • Isolierung des Baddachs: wie es geht
  • Deckenisolierung

Gemeinsame Dachoptionen für ein Bad

Die Art und Form des Daches für das Bad hängt von der Gestaltung des Gebäudes ab. Wenn das Badezimmer eine Erweiterung des Hauptgebäudes ist, dann ist normalerweise ein Schrägdach dafür vorgesehen. Für eine separate Badstruktur ist ein Satteldach die optimale Lösung. In diesem Fall können Sie einen funktionalen Dachboden ausstatten. Diese beiden Dachoptionen werden am häufigsten verwendet, da beide wirtschaftlich und einfach zu installieren sind. Die Neigung des Satteldachs ist unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen der Region ausgelegt: In Gebieten mit viel Niederschlag wird es schärfer und in Gebieten mit starkem Wind muss das Dach des Badehauses stärker geneigt werden.

Warum müssen Sie das Dach der Badewanne isolieren?

Unabhängig von der Gestaltung des Daches für das Bad sollte es das Gebäude vor äußeren Einflüssen schützen und vor allem keine Wärme aus den Wasch- und Dampfbädern abgeben. Diese Funktionen können nur von einem gut isolierten Dach ausgeführt werden. Wenn davon ausgegangen wird, dass das Bad nur gelegentlich benutzt wird, kann das Dach vor dem Bodenbelag des Dachmaterials nur mit Dachmaterial oder Pergamin isoliert werden. Wenn Sie das Bad regelmäßig benutzen möchten, müssen Sie es zuverlässiger erwärmen. Erstens sollten alle Strukturelemente mit antiseptischen Lösungen vor Fäulnis geschützt werden. Aus Brandschutzgründen müssen dann alle Holzteile mit Flammschutzmitteln behandelt werden. Und nur dann können Sie direkt zur Erwärmung gehen.

Welches Wärmedämmmaterial soll man wählen??

In früheren Zeiten waren die Dächer von Badehäusern mit natürlichen Materialien wie Schlepptau, Moos, Hanf und Filz isoliert. Ja, diese Materialien sind billig, umweltfreundlich und weisen hervorragende Wärmedämmeigenschaften auf, haben aber gleichzeitig erhebliche Nachteile:

  • dem Verfall unterworfen;
  • attraktiv für Insekten;
  • Ihre Installation erfordert viel Arbeit.

Derzeit verwenden Entwickler moderne Dämmstoffe als Heizung:

  • Mineralwolle;
  • Polystyrolschaum;
  • Glaswolle;
  • Jute;
  • interventionelle Isolierung aus Holzspänen.

Sie sind beständig gegen hohe Temperaturen, feuchtigkeitsbeständig, haben hohe Wärmedämmeigenschaften. Ein wichtiges Merkmal eines Badheizgeräts ist seine Umweltfreundlichkeit. Es ist kein Geheimnis, dass einige synthetische Materialien unter dem Einfluss hoher Temperaturen giftige Substanzen abgeben, aber im Bad wollen die Menschen ihre Gesundheit verbessern und sie nicht ruinieren.

Isolierung für das Dach des Bades

Bei der Auswahl einer Heizung für das Dach des Bades ist es ratsam, umweltfreundliche Materialien zu bevorzugen

Unter den sicheren Wärmedämmstoffen können Mineralwolle, Penoplex-Platten, extrudierter Polystyrolschaum und Filz empfohlen werden. Expandierte Tonkrümel sind für den Dachboden geeignet.

Möglichkeiten zur Isolierung

Die Isolierung des Baddachs erfolgt auf drei Arten:

  1. Auf die Sparren eine Isolierschicht auftragen.
  2. Verlegen einer Isolationsschicht zwischen den Sparren.
  3. Eine Isolierschicht unter die Sparren legen.

Um eine hochwertige Wärmedämmung zu erzielen, muss die Dämmschicht durchgehend sein. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Verlegung der Dämmung an den Stellen gewidmet werden, an denen das Rohr austritt, die Decke an die Wände angrenzt usw. Zur Belüftung muss ein Luftspalt zwischen dem Abdichtungsmaterial und der wärmeisolierenden Schicht des Dachs verbleiben. Bei Verwendung einer Faserisolierung muss ein etwas größerer Luftspalt belassen werden, da die Dicke der Isolierschicht in diesem Fall um fast ein Drittel zunimmt. Manchmal reicht die Dicke der Sparren nicht aus, um einen normalen Luftspalt zu erzeugen. Dann wird die gewünschte Höhe mit Stangen oder Brettern erhöht.

Isolierung des Baddachs: wie es geht

Vor Beginn der Dachisolierung müssen die Strukturen vor Fäulnis und hohen Temperaturen geschützt werden. Dazu werden die Sparren, Balken und die Dachoberfläche mit Antiseptika und Flammschutzmitteln behandelt.

Dach- und Hochtemperaturschutz

Vor dem Erwärmen werden alle Holzelemente des Baddachs mit Antiseptika behandelt, um den Brandschutz vor Fäulnis und Feuerhemmern zu schützen

Ein wasserdichtes Material (Membranfolie oder Polyethylen) ist entlang der gesamten Dachfläche verstärkt. Der Film wird vor dem Einbau der Drehmaschine ausgebreitet und mit einer Überlappung (10 cm) ohne Spannung fixiert.

Dampfdämmung des Daches der Badewanne

Der Dampfsperrfilm verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit in die Isolierung

Der nächste Schritt ist die direkte Installation der Isolierung. Das beliebteste Material zur Isolierung des Baddaches ist Mineralwolle. Es ist ein kostengünstiges, umweltfreundliches Material mit hervorragender Leistung und einfacher Installation.

Wenn Sie Mineralwolle als Heizung wählen, müssen Sie die Wärmedämmschicht richtig vorbereiten. Die Isolierung ist in zwei Reihen in einem Schachbrettmuster gestapelt (die Fugen der unteren Schicht sollten nicht mit den Fugen der oberen Schicht übereinstimmen). Die optimale Materialstärke beträgt ca. 100 mm. Dann wird es in einen Dachkuchen gelegt. Mit dieser Isolationsmethode wird die Bildung von Kältebrücken ausgeschlossen, die auftreten, wenn überlappende Fugen beseitigt werden. Wenn das Dach des Badehauses während des Baus nicht isoliert wird, aber nachdem das Badehaus fertig ist und das Dach bereits mit Dachmaterial bedeckt ist, wird der Dachkuchen auf die gleiche Weise geformt, nur die Isolierung wird vom Dachboden nach innen gelegt.

Isolierung

Verlegung der Isolierung (Mineralwolle) zwischen den Sparren von der Dachbodenseite

In diesem Fall erfolgt die Befestigung der Hydro- und Dampfsperrfolien und der Isolierung selbst auf andere Weise. Eine ideale Methode zum Erwärmen des Daches eines bereits fertiggestellten Bades besteht darin, eine Isolationsschicht zwischen die Sparren zu legen. Das Material wird in den Zwischenraum des Sparrens gelegt, wobei die richtige Reihenfolge der Schichten des Dachkuchens eingehalten werden muss. Das Wärmedämmmaterial muss in der Nähe der Sparren verlegt werden. Mit anderen Worten, die Breite des Blechs sollte dem Abstand zwischen den Sparren entsprechen. Beim Verlegen der Isolierung ist die Bildung von Rissen und Lücken zu vermeiden. Der Dampfsperrfilm wird über die Sparren geläppt. Wenn mehrere Isolationsschichten verwendet werden, wird jede nachfolgende Schicht so verlegt, dass sie die Fugen der vorherigen Schicht überlappt.

Deckenisolierung

Nachdem Sie mit der Dachisolierung fertig sind, müssen Sie die Wärmedämmung der Decke durchführen. Eine Isolierung der Decke ist ebenfalls erforderlich, da sie mehrere wichtige Probleme löst:

  • schützt das Dach des Dachbodens vor Feuchtigkeit aus dem Bad;
  • speichert Wärme und Dampf im Dampfbad;
  • verhindert Kondensation an der Decke.

Isolieren Sie den Boden in einem Blockbad wie folgt. Die Decke ist mit mindestens 6 cm dicken Holzklötzen ausgekleidet und mit einer Dampfsperre in Form von Aluminiumfolie versehen. Die Folie wird mit einer Überlappung montiert und mit einem Konstruktionshefter befestigt, und die Verbindungen werden mit Klebeband verklebt, um ihren Schutz vor Beschädigungen zu gewährleisten. Als nächstes wird eine Heizung mit einer Schichtdicke von mindestens 15 cm auf die Dampfsperrschicht gelegt. Wenn es sich um expandierte Tonkrümel handelt, sollte die Schichtdicke mehr als 25 Zentimeter betragen, sodass eine erhebliche Menge dieses Materials zum Erwärmen der Decke erforderlich ist.

Deckenisolierung

Streckton – ein ausgezeichnetes Wärmedämmungsmaterial zur Dämmung der Baddecke

Die Decke sollte ausreichend isoliert sein, damit keine heiße Luft aus dem Badehaus austreten kann. Am Ausgangsabschnitt des Schornsteins ist darauf zu achten, dass der Abstand zu den Deckenbrettern mindestens 25 Zentimeter beträgt. Für den Brandschutz wird empfohlen, die Kanten der Platten mit Asbest zu bedecken.

Isolierung der Baddecke

Durch die hochwertige Dämmung der Decke wird der Verlust heißer Luft aus dem Dampfbad vermieden

Manchmal wird zum Isolieren der Decke eine alte, bewährte „Großvater“ -Methode verwendet – Beschichten mit einer Mischung aus Ton und Sägemehl. Die Vorteile dieser Methode sind Umweltfreundlichkeit und niedrige Kosten, aber die Durchführung solcher Arbeiten ist ziemlich kompliziert. Wenn Sie vorhaben, auf dem Dachboden einen Hauswirtschaftsraum einzurichten, wird die Isolierung von oben mit Brettern ummantelt, und bei einem kalten Dachboden reicht ein Zementsandestrich aus. Die Isolierung des Baddachs ist ohne Belüftung nicht wirksam. Daher sollten auf dem Dachboden gegenüberliegende Lüftungsöffnungen angeordnet sein. In die Heizung tritt Luft durch den Luftspalt ein, der während der Installation verbleibt. Dies verhindert die Bildung von Kondenswasser darin..

Das Dach des Badehauses selbst zu isolieren ist eine verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe, die Kenntnisse über viele Nuancen erfordert und einige Regeln befolgt. In Ermangelung praktischer Fähigkeiten in dieser Angelegenheit ist es daher besser, die Arbeit Fachleuten anzuvertrauen, und dann wird Ihr Badehaus seine Mission ohne Probleme erfüllen.

logo

Leave a Comment